Baslerin neue SP-Vizepräsidentin

Aktualisiert

Baslerin neue SP-Vizepräsidentin

Die Basler Nationalrätin Silvia Schenker ist neue Vizepräsidentin der SP Schweiz. Schenker hat sich am Parteitag gegen die Genfer Nationalrätin Maria Roth-Bernasconi durchgesetzt.

Sie löst die Berner Nationalrätin Ursula Wyss ab, die die Leitung der SP- Bundeshausfraktiion übernommen hat.

Die 52-jährige Silvia Schenker nimmt seit drei Jahren für Basel-Stadt im Nationalrat Einsitz und ist Sozialarbeiterin. Sie wurde dem Parteikongress als integrierende Kraft vorgestellt.

Schenker setzte sich in ihrer Rede für den Sozialstaat und Service Public ein. Eine Gesellschaft sei daran zu messen, wie sie mit ihren schwächsten Mitgliedern umgehe, sagte sie. Sie wolle eine Politik, die sich an den Schwachen orientiere.

Schenker wurde im dritten Wahlgang gewählt, vor der Genfer Nationalrätin Maria Roth-Bernasconi. Die dritte Kandidatin, die Walliser Kantonsparlamentarierin Susanne Hugo-Lötscher, hatte sich zuvor zurückgezogen.

Im Amt des 2. Vize bestätigt wurde der Waadtländer Gesundheitsdirketor Pierre-Yves Maillard. Auch Parteipräsident Hans-Jürg Fehr wurde für weitere zwei Jahre gewählt. Er hoffe, dass die Partei ähnlich erfolgreiche Jahre vor sich habe wie sie es die letzten gewesen seien, sagte er.

(sda)

Deine Meinung