14.08.2020 14:01

Bastian Baker im US-Fernsehen«Vor Millionen von Zuschauern aufzutreten ist ganz geil»

Der Westschweizer ist mit Shania Twain in «Good Morning America» aufgetreten. Bastian Baker hat mit uns über den Auftritt und seine Freundschaft mit der Sängerin gesprochen.

von
Stephanie Vinzens

Bastian Baker, seine Schwester Maryne und Shania Twain performen zusammen den Hit «That Don’t Impress Me Much».

Facebook/Good Morning America

Darum gehts

  • Der Schweizer Singer-Songwriter Bastian Baker ist gemeinsam mit Country-Popstar Shania Twain in der populären US-Show «Good Morning America» aufgetreten.
  • Die Sendung wird jeweils auf dem Big Screen am Times Square gezeigt.
  • Bastian erzählt 20 Minuten, wie er sich dabei fühlt, und spricht über seine enge Freundschaft mit Shania.

So viel Schweizer Musik gab es im US-amerikanischen Frühstücksfernsehen wohl noch nie: Singer-Songwriter Bastian Baker (29) hat es in die renommierte Sendung «Good Morning America» geschafft. Sie wird unter der Woche täglich live gesendet und zudem auf einem der grössten Bildschirme am Times Square übertragen. «Es ist unglaublich und einzigartig», so Bastian Baker gegenüber 20 Minuten. «Es ist eine Sendung, von der man als Kind träumt, wenn man Künstler werden will.»

Gemeinsam mit seiner Schwester Maryne und der Country-Pop-Sängerin Shania Twain (54) hat er im Rahmen der Sommerkonzert-Serie der Morgenshow drei Songs der Kanadierin performt, darunter etwa ihren Megahit «That Don’t Impress Me Much». Bastian ist eng mit der Musikerin befreundet, seit er 2018 auf ihrer Welttournee als Voract performt hat.

Sie haben mehrmals wöchentlich Kontakt

«Wir sind mega viel in Kontakt, ich würde sagen mehrmals in der Woche – auch wenn sie unterwegs ist», verrät der Sänger. «Wir reden über alles, auch sehr viel übers Business. Sie hat ja mehrere Jahrzehnte Erfahrung und schon alles erlebt. Sie ist wirklich eine sehr coole Frau.» Auch mit ihrem Mann Frédéric (50) und ihrem Sohn Eja (19) habe er sich auf Tour angefreundet.

Den Gig bei «Good Morning America» habe er ihr zu verdanken, macht Bastian klar und meint: «Ich war einfach stolz und froh, dass sie das mit mir machen wollte.» Die Performance wurde im Vorfeld im Chalet von Claude Nobs, dem Gründer des Montreux Jazz Festivals, aufgezeichnet. Shania ist jedoch heute noch live per Zoom-Call zugeschaltet worden – und zwar ebenfalls aus der Schweiz, wo sie als Botschafterin für oben genanntes Festival wirbt.

«Ich war nicht der Hauptfokus»

«Der Dreh hat so viel Spass gemacht und vor Millionen von Zuschauern aufzutreten, das ist ganz geil», so der Westschweizer. «Ich war natürlich nicht der Hauptfokus, aber es ist trotzdem mega. Ich denke, es gibt nicht viel Schweizer Acts, die das in ihrer Karriere erleben dürfen», meint Bastian weiter.

Mit seinem Auftritt in der Konzert-Serie von «Good Morning America» reiht er sich in ein hochkarätig besetztes Format ein: Weltstars wie Katy Perry (35), John Legend (41) oder Sia (44) haben zuvor ihre Songs in der Morgenshow zum Besten gegeben.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
33 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

demi

15.08.2020, 19:14

das war auch vor jahren und von dieser anderen sängerin hab ich persönlich noch nie was gehört. schade das noch kein schweizer was international gebracht hat.

Hans Meier

15.08.2020, 15:42

Zum falschen Zeitpunkt an der falschen Stelle! Seine Stimme ist also wirklich nicht ein Durchbruch! Viel Lärm und nichts!

Laura

15.08.2020, 09:32

Bastian Baker ist ein sehr sympathischer Musiker, aber er sollte sich das Wort „mega“ unverzüglich abgewöhnen.