Aktualisiert 28.02.2015 22:13

BundesligaBatman und Robin schiessen Schalke ab

Borussia Dortmund setzt sich im Revierderby gegen Schalke 04 verdient 3:0 durch. Der BVB rückt damit auf den neunten Rang vor.

1 / 14
Sonntag, 1. März 2015
Sonntag, 1. März 2015

Wolfsburg gewinnt in Bremen gegen Werder 5:3, nachdem die Wölfe bereits 2:3 zurücklagen. Bas Dost schiesst zwei Treffer.

AFP/Patrik Stollarz
Und auch Daniel Caligiuri (r.) trifft zweimal für die Wolfsburger.

Und auch Daniel Caligiuri (r.) trifft zweimal für die Wolfsburger.

Keystone/Carmen jaspersen
Borussia Mönchengladbach fährt gegen Paderborn einen lockeren 2:0-Heimsieg ein. Mit von der Partie sind auch die Schweizer Internationalen Granit Xhaka (r.) und ...

Borussia Mönchengladbach fährt gegen Paderborn einen lockeren 2:0-Heimsieg ein. Mit von der Partie sind auch die Schweizer Internationalen Granit Xhaka (r.) und ...

Keystone/Rolf vennenbernd

Nach einer torlosen ersten Halbzeit sorgte eine Doppelschlag der Dortmunder für die Vorentscheidung. Zuerst schlug Pierre-Emerick Aubameyang (78.) zu und zog sich beim Torjubel eine Batman-Makse über, Teamkollege Marco Reus mimte dessen Partner Robin. Henrich Mchitarjan (79.) legte eine Minute später nach. Ein Abwehrpatzer des Schalke-Keepers Timon Wellenreuther ermöglichte Reus (86.) den dritten Treffer.

Der erste Sieg im Signal Iduna Park über den Erzrivalen seit 2011 entschädigte die BVB-Fans für einen bisher mässigen Saisonverlauf. Mit 28 Punkten sprang Dortmund vorläufig auf Rang neun und hat nur noch sieben Punkte Rückstand auf die Europa-League-Plätze. Dagegen müssen die Schalker nach dem dritten Spiel ohne Sieg mehr und mehr um die direkte Qualifikation für die Champions League bangen.

Leverkusen stoppt Talfahrt

Bayer Leverkusen beendete seine Serie von drei Bundesligaspielen ohne Sieg mit dem 1:0 gegen den SC Freiburg. Drei Tage nach dem 1:0 im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Atletico Madrid rückte Leverkusen dank des Treffers von Captain Simon Rolfes in der 33. Minute auf Platz vier vor. Freiburg bleibt als Vorletzter in akuter Abstiegsnot.

Der VfB Stuttgart bleibt mit dem 1:1 bei Hannover 96 erneut ohne Sieg und ist immer noch Letzter. Aber auch Hannover versäumte den Befreiungsschlag und den 200. Heimsieg in der 1. Liga. Die 96er warten weiter auf den ersten Sieg im neuen Jahr und stecken ebenfalls im Abstiegskampf.

Kalou Berliner Matchwinner

Durch den späten 1:0-Erfolg gegen den FC Augsburg verliess Hertha BSC die Abstiegsränge. Salomon Kalou sorgte zwei Minuten vor dem Ende für den unerwarteten Berliner Siegtreffer, der etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. 1899 Hoffenheim bezwang den FSV Mainz 05 mit 2:0. Nach einem Konter über Firminho schloss Kevin Volland (55.) problemlos aus kurzer Distanz ab. ugen Polanski (76.) erhöhte per Kopfball.

Der Hamburger SV verlor bei Eintracht Frankfurt mit 1:2 und steckt damit weiter mitten im Abstiegskampf. Doppeltorschütze Alexander Meier erzielte seine Saisontore 15 und 16 für die Eintracht. In der Nachspielzeit vergab er einen weiteren Penalty. Die Hamburger kamen durch Zoltan Stieber nur zum zwischenzeitlichen Ausgleich und rangieren mit 24 Punkten auf dem 15.

Hertha Berlin - Augsburg 1:0 (0:0)

36'015 Zuschauer. - Tor: 88. Kalou 1:0. - Bemerkung: Hertha Berlin mit Lustenberger, ohne Stocker (gesperrt), Augsburg mit Hitz.

Bayer Leverkusen - Freiburg 1:0 (1:0)

28'624 Zuschauer. - Tor: 33. Rolfes 1:0. - Bemerkung: Leverkusen mit Drmic (ab 76.), Freiburg mit Bürki und Mehmedi (bis 80.).

Hannover - VfB Stuttgart 1:1 (0:0)

40'200 Zuschauer. - Tore: 52. Gentner 0:1. 70. Stindl 1:1. - Bemerkungen: 90. Gelb-Rote Karte gegen Stindl (Hannover) wegen einer Unsportlichkeit. 90. Rote Karte gegen Harnik (Stuttgart) wegen einer Tätlichkeit.

Borussia Dortmund - Schalke 3:0 (0:0)

79'500 Zuschauer. - Tore: 78. Aubameyang 1:0. 79. Mchitarjan 2:0. 86. Reus 3:0. - Bemerkung: Schalke mit Barnetta (ab 64.).

Hoffenheim - Mainz 2:0 (0:0)

24'310 Zuschauer. - Tore: 55. Volland 1:0. 76. Polanski 2:0. - Bemerkung: Hoffenheim mit Schwegler (ab 46.), ohne Zuber (verletzt).

Eintracht Frankfurt - Hamburger SV 2:1 (1:1)

50'500 Zuschauer. - Tore: 12. Meier (Foulpenalty) 1:0. 45. Stieber 1:1. 54. Meier 2:1. - Bemerkungen: Eintracht Frankfurt ohne Seferovic (gesperrt), Hamburger SV mit Djourou, ohne Behrami (rekonvaleszent). 92. Meier (Eintracht Frankfurt) schiesst Foulpenalty an die Latte. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.