Bauarbeiter finden Mammut-Zahn
Aktualisiert

Bauarbeiter finden Mammut-Zahn

Im Kanton Luzern ist ein Stosszahn eines Mammuts entdeckt worden. Das bei Ballwil ausgegrabene Stück Elfenbein ist gut erhalten und wird nun genauer erforscht.

Im Kanton Luzern sind rund ein halbes Dutzend Funde von Mammutresten bekannt. Der Ballwiler Fund wird von der Kantonsarchäologie aber als wichtig und selten eingestuft. Die Bevölkerung kann den Zahn am Samstag am Fundort besichtigen.

Der Zahn war am 15. September von einem Mitarbeiter einer Baufirma in einer Kiesgrube zwischen Ballwil und Eschenbach entdeckt worden. Der Arbeiter habe sofort die Bedeutung des Fundes erkannt, teilte die Kantonsarchäologie am Montag mit.

Der Stosszahn war vom Bagger leicht beschädigt worden. Er ist insgesamt 1,80 Meter lang. Sein genaues Alter steht noch nicht fest. Die Archäologen schätzen es auf rund 45 000 Jahre.

Kaum ein Jagdopfer

Das Mammut dürfte in einer eher wärmeren Periode der letzten Eiszeit gelebt haben, zusammen mit Neandertalern. Ob das Tier von Jägern erlegt worden ist, lässt sich nicht feststellen. Die Archäologen halten diese Todesursache aber für unwahrscheinlich.

Das verendete Mammut dürfte von einem Fluss mitgeführt worden sein. Die Knochen wurden verstreut und im Schotter abgelagert. Die Kiesschicht über dem Mammutzahn war rund 15 Meter dick. Er muss nun möglichst schnell konserviert werden, damit er keinen Schaden nimmt. Er bleibt Eigentum des Kantons Luzern.

Proben des Zahnes werden zur Altersbestimmung ins C14-Labor der ETH Zürich geschickt. Dort soll der Gehalt an C14, einer natürlichen Variante des Kohlenstoffs, gemessen werden. Das leicht radioaktive C14 hat eine Halbwertszeit von etwa 5730 Jahren und hilft damit bei Altersbestimmungen.

Der Kälte angepasst

Mammuts passten sich hervorragend der Kälte an und sind heute ein eigentliches Symbol der Eiszeit. Die Tiere hatten eine Schulterhöhe von über drei Metern und waren über vier Tonnen schwer. In Zentraleuropa starben sie vor 17 000 Jahren aus.

Der älteste bekannte Mammut-Fund aus dem Kanton Luzern stammt von 1577. Im Kanton Zürich wurde vor drei Jahren ein ganzes Skelett gefunden. Knochenfunde haben einen hohen wissenschaftlichen Wert und tragen wesentlich zum Wissen über die Umweltgeschichte bei.

(sda)

Deine Meinung