Aktualisiert 27.11.2019 19:39

Horror-Crash auf A3Bauarbeiter hinderten Porschefahrer an Flucht

Ein schlimmer Crash auf der A3 kostete drei Menschen das Leben. Leser-Reporter A.M. war als einer der ersten am Unfallort.

von
mon
1 / 21
Leser-Reporter A.M. war vor Ort: «Der Unfallverursacher versuchte zu flüchten. Bauarbeiter hielten ihn zurück.»

Leser-Reporter A.M. war vor Ort: «Der Unfallverursacher versuchte zu flüchten. Bauarbeiter hielten ihn zurück.»

Leser-Reporter
Schwerer Auffahrunfall vor dem Bözbergtunnel bei Effingen AG. Ein weisser SUV raste von hinten in den roten Personenwagen und schob diesen in einen Lastwagen. Im roten Auto hätten mehrere Personen gesessen, sagt Bernhard Graser, Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau. Für sie kam jede Hilfe zu spät.

Schwerer Auffahrunfall vor dem Bözbergtunnel bei Effingen AG. Ein weisser SUV raste von hinten in den roten Personenwagen und schob diesen in einen Lastwagen. Im roten Auto hätten mehrere Personen gesessen, sagt Bernhard Graser, Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau. Für sie kam jede Hilfe zu spät.

20 Minuten/obr
«Das Auto wurde buchstäblich zerquetscht», sagt Bernhard Graser, Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau über das Fahrzeug, das in den LKW geschoben wurde.

«Das Auto wurde buchstäblich zerquetscht», sagt Bernhard Graser, Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau über das Fahrzeug, das in den LKW geschoben wurde.

kein Anbieter

Vor dem Nordportal des Bözbergtunnels der A3 bei Effingen AG ist es am Mittwochmorgen zu einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen gekommen. Drei Personen wurden dabei getötet. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Laut Aussagen der Kantonspolizei handelt es sich um einen 45-jährigen Montenegriner mit Wohnsitz im Aargau. Er wurde verhaftet.

A.M.* war gerade auf der A3 unterwegs, als er plötzlich sah, wie ein Porsche neben ihm vorbeiraste und etwas später in ein Auto krachte. «Ich stieg sofort aus und wollte helfen. Das Auto war aber regelrecht zerquetscht», sagt M. immer noch sichtlich geschockt. «Doch leider sah es so aus, als ob den Insassen nicht mehr zu helfen wäre.»

«Ich bin sehr traurig»

Der Porschefahrer versuchte vom Unfallort zu flüchten: «Das gelang ihm aber nicht. Bauarbeiter hielten den Mann fest. Etwas später traf auch schon die Polizei ein.»

M. selber blieb auch noch vor Ort und machte eine Aussage. «Man sieht schon mal einen Unfall. So etwas Schlimmes habe ich aber noch nie gesehen. Ich bin immer noch sehr traurig.» Er fügt an: «Ich wünsche den Angehörigen ganz viel Kraft in dieser schwierigen Zeit.»

Dass Bauarbeiter den Unfallverursacher zurückhielten, bestätigt auch Bernhard Graser, Sprecher bei der Kantonspolizei Aargau: «Sie waren unmittelbare Zeugen und griffen beherzt ein. Sie hielten den Unfallverursacher fest.» Fast zeitgleich sei die Polizei eingetroffen: «Beamte verhafteten dann den Mann.»

«Der Renault wurde buchstäblich zerquetscht»

Die Kantonspolizei informiert über die neusten Erkenntnisse zum Unfall beim Bözbergtunnel. Ein Porschefahrer fuhr in einen Renault. Alle drei Insassen starben.
(Video: BRK News)

Die Kantonspolizei informiert über die neusten Erkenntnisse zum Unfall beim Bözbergtunnel. (Video: BRK News)

*Name der Redaktion bekannt

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.