Bauarbeiter planen Streik
Aktualisiert

Bauarbeiter planen Streik

Nach dem Hochkochen des Streits im Schweizer Baugewerbe geht die Gewerkschaft Unia auf Konfrontationskurs. Das Bauarbeiterparlament hat am Samstag in Bern einen Streikplan bewilligt.

Die Unia sei grundsätzlich weiterhin zu Verhandlungen bereit, lasse sich aber nicht mehr hinhalten, teilte die Gewerkschaft mit. Das Bauarbeiterparlament habe deshalb beschlossen, die Kampfmassnahmen nicht weiterhin zu sistieren.

Für die Zeit nach der Winterpause sei ein Aktionsplan bewilligt worden, der regionale Schwerpunktstreiks und landesweite Branchenstreiks beeinhalte. Bei betrieblichen Auseinandersetzungen seien auch Kampfmassnahmen ab sofort nicht ausgeschlossen, hiess es weiter.

Am Vortag hatten die Gewerkschaften Unia und Syna dem Schweizerischen Baumeisterverband (SBV) vorgeworfen, die Mediation im Streit um einen neuen Landesmantelvertrag (LMV) einseitig unterbrochen zu haben. Und dies obwohl Fortschritte in den Verhandlungen erzielt worden seien.

SBV-Präsident Werner Messmer hatte den Abbruch der Mediation gegenüber der Nachrichtenagentur SDA bestritten. Ein neuer Mediationstermin sei bereits für den kommenden Freitag vereinbart worden. Mehr hatte Messmer am Freitag mit Verweis auf die Mediation nicht sagen wollen.

(sda)

Deine Meinung