Aktualisiert 27.09.2004 14:56

Baubewilligung für Multiplex-Kino

Das Multiplex-Kinoprojekt in der Steinenvorstadt Basel hat die Baubewilligung erhalten, wie die Planer am Montag mitteilten.

Neben dem «Küchlin»-Bau entsteht statt der «Komödie» ein Neubau mit sechs Sälen. Eröffnungstermin ist August 2006.

Der Spatenstich ist auf November 2004 angesetzt, Um- und Neubau auf Februar 2005. Neben den zwei alten und sechs neuen Kinosälen sind ein neues Grossrestaurant, Wohnungen und Büros geplant. Insgesamt entstehe ein Multiplex mit 2300 Plätzen in acht Sälen.

Im November 2003 war noch von neun Sälen und 2400 Plätzen die Rede gewesen. Damals hatte der Basler Kinobetreiber Enrico Ceppi das Investitionsvolumen für das Projekt auf 20 bis 25 Mio. Franken beziffert. Kurz vor der Ankündigung war ein Multiplex-Projekt Ceppis auf dem Heuwaage-Areal an der Urne hochkant abgeblitzt.

Ende der Achtziger Jahre hätte das «Küchlin» ganz abgerissen werden sollen, doch das Bundesgericht wollte den Jugendstil-Bau erhalten. Die Basler Regierung stellte dann 1993 die Fassade und den grossen Saal unter Denkmalschutz. Ceppi forderte dafür 47 Mio. Franken Entschädigung; am Ende des Rechtsstreits blieben 4,3 Millionen.

Nach den Plänen des Basler Architekturbüros Burckhardt&Partner wird nun konkret der bisherige «Küchlin»-Bühnenturm ausgebaut und das Theater-Nebengebäude abgerissen. Das «Küchlin» war 1911/1912 als Variété erbaut worden und wird seit 1950 als Kino genutzt. Die Neubaufassade symbolisiert laut Planern einen Bühnenvorhang.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.