Aktualisiert 27.11.2009 14:52

BH-Implantat

Bauch rein, Brust rauf!

Wenn das weibliche Brustgewebe im Kampf gegen die Erdanziehungskraft kapituliert, hilft ein BH. Wer auch splitternackt alles am rechten Fleck wissen möchte, könnte an der Erfindung eines plastischen Chirurgen aus Israel gefallen finden.

von
rre

Wer nichts oder subjektiv gesehen zu wenig hat, will mehr. Wer viel hat, kämpft zuweilen mit den Tücken der Gravitation, kurzum: Viele Frauen sind mit ihren naturgegebenen Brüsten unzufrieden. Dieser Unzufriedenheit will ein plastischer Chirurg aus Israel den Garaus machen: Eyal Gur hat einen BH erfunden, der implantiert wird und so von innen her Halt gibt.

Patientin und Ärzte sind zufrieden

Die erste Frau wurde bereits vor drei Wochen operiert. Die Patientin und die an der OP beteiligten Chirurgen sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. «Der BH gibt der Patientin den Halt, den sie sich für ihre Brüste gewünscht hat. Ihre Oberweite sieht sehr natürlich aus und die Patientin fühlt sich sehr wohl», erzählt der für die Vermarktung der Geschäftsidee verantwortliche Avi Cohen in einem Interview mit «dailymail.co.uk». Durch den minimalinvasiven Eingriff bleiben nur wenige Narben: Vier kleine Skalpell-Schnitte sind erforderlich, um das BH-Implantat einzuführen und zu fixieren.

Normale BHs werden nicht überflüssig

Eyal Gur, der Entwickler des «Cup & UP» BHs ist sich sicher, dass sein Angebot auf grosse Nachfrage stossen wird. Trotzdem will er die Dessous-Industrie nicht das Fürchten lehren: «Meine Erfindung wird den herkömmlichen BH nicht überflüssig machen».

Offenbar soll die Mini-OP bedeutend günstiger sein, als bisherige Brust-Liftings. Der verhältnismässig kleine Eingriff ist wenig belastend für den Körper - das macht einen längeren Spitalaufenthalt überflüssig. Schon innerhalb der nächsten 18 Monaten soll die neuartige Operationsmethode in Europa eingesetzt werden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.