Baustelle für Olympische Sommerspiele brannte in London
Aktualisiert

Baustelle für Olympische Sommerspiele brannte in London

Eine gigantische Rauchsäule über London hat die örtliche Bevölkerung in grosse Aufregung versetzt. Offenbar steht ein Lagerhaus im Osten der britischen Hauptstadt in Flammen.

Verletzt wurde nach amtlichen Angaben niemand. Der Brand ereignete sich innerhalb einer Baustelle für die Olympischen Sommerspiele 2012 in Stratford, teilte die Behörde für den Bau der Olympiastätten (ODA) mit. Die Halle befinde sich nahe der Stelle, an der das Olympia-Pressezentrum entstehen solle, hiess es.

In dem zwölf Kilometer von der Stadtmitte entfernten Gebiet finden umfangreiche Bauarbeiten für die Olympiade statt. Die Londoner Feuerwehr schickte nach eigenen Angaben 15 Löschfahrzeuge mit 75 Feuerwehrmännern zu dem Brand. Die Polizei teilte mit, nichts weise auf einen verdächtigen Fall hin. «Wir wissen nur, dass es ein Feuer ist», sagte eine Polizeisprecherin. «Es gibt nichts, was im Augenblick auf etwas anderes hinweist.» Eine Eisenbahnlinie wurde wegen des Rauchs geschlossen.

Ein Arbeiter aus einer nahegelegenen Druckerei, Danny Cherry, sagte, bei dem brennenden Gebäude handele es sich um eine alte Textilfabrik. «Es ist ein altes Haus und ich denke, sie wollten es sowieso abreissen», fügte er hinzu.

jcg/SDA

Deine Meinung