Letzipark: Bauverzögerung bei geplanten Wohnungen
Aktualisiert

LetziparkBauverzögerung bei geplanten Wohnungen

Coop hat die Baubewilligung für 275 neue Wohnungen beim Letzipark in der Tasche. Trotzdem fahren vorerst keine Bagger auf.

von
Roman Hodel

Wo die Letzipark-Kunden heute ihr Auto tanken oder einen Big Mac verdrücken, hat Eigentümerin Coop Grosses vor: Auf Stelzen sind in sechsstöckigen Häusern über der Tankstelle und dem McDonald's 275 neue Wohnungen geplant. Die Baubewilligung hat der Grossverteiler erhalten, wie Heinrich Beer, Leiter Immobilienprojekte Coop, bestätigt. Trotzdem fahren vorerst keine Bagger auf: «Wir müssen den Wohnungsmix optimieren», sagt er. «Der Baustart verzögert sich bis mindestens Mitte 2012.» Das Problem: Coop hat ursprünglich 275 Alterswohnungen geplant und bewilligt bekommen. «Nun sind wir aber der Meinung, dass dies zu viele Alterswohnungen sind», so Beer. Einen Drittel davon wolle man deshalb als normale 2?- und 3? -Zimmer-Wohnungen realisieren. «Für Singles und Paare», sagt Beer. «Denn für Familien ist der Letzipark wegen des Verkehrs und der benachbarten Clubs als Wohnort weniger geeignet.»

Apropos Clubs: Vom Bauprojekt nicht betroffen ist der Komplex 457 – dieses Areal wird laut Beer «wohl noch für lange Zeit» dem Partyvolk zur Verfügung stehen. Ein dort ­geplanter Ausbau des Einkaufszentrums sei derzeit vom Tisch. «Mehr Verkaufsfläche würde wegen der Umweltverträglichkeitsprüfung weniger Parkplätze fürs Center bedeuten – das wollen wir auf keinen Fall.»

Deine Meinung