Bayern baut Führung aus
Aktualisiert

Bayern baut Führung aus

Bayern München hat als einziges Team der Bundesliga nach neun Runden noch eine reine Weste. Der Rekordmeister bezwang im 49. bayerisch-fränkischen Derby Nürnberg 3:0.

Zweimal Luca Toni mit seinen Saisontoren sieben und acht sowie Ze Roberto trafen für die Bayern. In der Tabelle führen die Münchner nunmehr mit fünf Punkten vor Karlsruhe.

Im zweiten Sonntagsspiel feierte Frankfurt gegen Leverkusen einen 2:1-Heimsieg und verdrängte damit das Team von Tranquillo Barnetta vom siebenten Tabellenplatz. Der Grieche Sotirios Kyrgiakos schoss beide Frankfurter Tore.

Karlsruhe im Hoch, Stuttgart im Tief

Neun Jahre lang musste sich Karlsruhe in der 2. Bundesliga und sogar eine Saison lang in der Regionalliga herumschlagen. Seit dem Aufstieg überraschen die Badener. Das bisherige Meisterstück gelang am Samstag mit dem 2:0 in der Schalker Veltins-Arena. Vor 61 482 Zuschauern bissen sich die müden Gastgeber an der von Eggimann souverän geführten Abwehr die Zähne aus und mussten mitansehen wie Christian Timm zweimal zuschlug. Für Schalkes Keeper Manuel Neuer war Timms Tor zum 1:0 Mitte der zweiten Halbzeit der erste Gegentreffer seit 446 Minuten. Schalke hatte zuvor in der Meisterschaft letztmals am 2. März eine Partie zuhause verloren.

Werder Bremen und der Hamburger SV blieben dank Auswärtssiegen in Tuchfühlung mit dem KSC. Bremen wurde der 3:1-Erfolg in Duisburg durch zwei Platzverweise erleichtert. Der Uruguayer Pablo Caceres sah in der 55. Minute die zweite gelbe Karte, nur zwei Minuten später traf Boubacar Sanogo mit seinem sechsten Sasiontreffer zum vorentscheidenden 2:1. Der HSV konnte sich einmal mehr auf Rafael van der Vaart verlassen. Der Holländer erzielte in der 49. Minute das einzige Tor in Bielefeld. In den letzten sieben Spielen traf er jeweils immer, was zuletzt Uwe Seeler in der Saison 1963/64 für Hamburg geschafft hatte.

Meister Stuttgart verlor zuhause gegen Hannover (0:2) zum fünften Mal in dieser Saison und weist bereits zehn Punkte Rückstand auf Leader Bayern München auf. Schon nach acht Minuten sah Verteidiger Fernando Meira die Rote Karte wegen eines Handspiels im eigenen Strafraum. Den fälligen Penalty verwertete der Ungar Szabolcs Huszti, der auch den zweiten Treffer schoss. Eine der wenigen guten Torchancen der Stuttgarter erarbeitete sich der nach 17 Minuten eingewechselte Ludovic Magnin mit einem Weitschuss.

Bundesliga, 9. Runde

Bayern München - Nürnberg 3:0 (2:0)

Allianz-Arena. -- 69000 Zuschauer.

Tore: 31. Toni 1:0. 40. Zé Roberto 2:0. 81. Toni 3:0.

Frankfurt - Leverkusen 2:1 (0:0).

Commerzbank-Arena. -- 47600 Zuschauer.

Tore: 54. Kyrgiakos 1:0. 72. Russ (Eigentor) 1:1. 79. Kyrgiakos 2:1.

Bemerkungen: Frankfurt mit Spycher. Leverkusen mit Barnetta und bis 81. mit Schwegler.

Stuttgart - Hannover 0:2 (0:1)

Gottlieb-Daimler-Stadion. - 49 000 Zuschauer.

Tore: 8. Huszti (Handspenalty) 0:1. 52. Huszti 0:2.

Bemerkungen: Stuttgart ab 17. mit Magnin. 7. Rote Karte gegen Meira (Stuttgart).

Schalke 04 - Karlsruhe 0:2 (0:0)

Veltins-Arena. - 61 482 Zuschauer.

Tor: 68. Timm 0:1. 83. Timm 0:2.

Bemerkungen: Karlsruhe mit Eggimann.

Hertha Berlin - Cottbus 0:0

Olympiastadion. - 48 719 Zuschauer.

Bemerkungen: Hertha mit von Bergen, ohne Lustenberger (Ersatz). 90. Pentelic (Hertha) verschiesst Foulpenalty.

Bielefeld - Hamburg 0:1 (0:0)

Schüco-Arena. - 22 800 Zuschauer.

Tor: 49. Van der Vaart 0:1.

Wolfsburg - Rostock 1:0 (0:0)

VW-Arena. - 26 127 Zuschauer.

Tor: 89. Dzeko 1:0.

Bemerkungen: 40. Marcelinho (Wolfsburg) verschiesst Foulpenalty.

Duisburg - Bremen 1:3 (1:1)

MSV-Arena. - 31 005 Zuschauer.

Tore:

7. Jensen 0:1. 15. Ailton 1:1. 56. Sanogo 1:2. 87. Andreasen 1:3.

Bemerkungen: Duisburg ohne Herzog (Ersatz). 55. gelb-rote Karte gegen Caceres (Duisburg). 75. Rote Karte gegen Georgiev (Duisburg). (si)

Deine Meinung