Aktualisiert 27.01.2019 18:58

Bundesliga

Bayern gibt sich gegen den VfB keine Blösse

Bayern München gewinnt gegen den VfB Stuttgart 4:1 und bleibt an Borussia Dortmund dran. Auch Leipzig siegt souverän.

1 / 4
Bayern München gewinnt gegen den VfB Stuttgart diskussionslos 4:1.

Bayern München gewinnt gegen den VfB Stuttgart diskussionslos 4:1.

kein Anbieter/Alexander Hassenstein/Getty Images
Stuttgarts Anastasios Donis trifft mit einem Traumtor zum zwischenzeitlichen 1:1. Genützt hat es nicht viel.

Stuttgarts Anastasios Donis trifft mit einem Traumtor zum zwischenzeitlichen 1:1. Genützt hat es nicht viel.

kein Anbieter/Alexander Hassenstein/Getty Images
Wenig Freude haben die Bayern-Fans über die Wahl des Trainingslagers in Doha.

Wenig Freude haben die Bayern-Fans über die Wahl des Trainingslagers in Doha.

kein Anbieter/Sebastian Widmann/Getty Images

Bayern München gewinnt in der Bundesliga zum siebten Mal in Folge und bleibt sechs Punkte hinter Leader Borussia Dortmund. Die Entscheidung führte der Meister nach der Pause herbei.

Nach einem genügsamen Auftritt in der ersten Halbzeit nahm Bayern Münchens Trainer Niko Kovac in der Pause beim Stande von 1:1 den entscheidenden Wechsel vor. Er brachte den Stürmer Serge Gnabry für den defensiven Mittelfeldspieler Javi Martinez. Der Mut zu mehr Offensive zahlte sich schon nach zehn Minuten aus. Stuttgarts Captain Christian Gentner lenkte einen Schuss von Gnabry zur 2:1-Führung ins Tor.

Lewandowski verschiesst Penalty

In der Folge erhöhten Leo Goretzka und Robert Lewandowski auf 4:1, und die Bayern konnten es sich sogar leisten, beim Stande von 2:1 einen Foulpenalty zu verschiessen. «Es war nicht alles gut, aber wir haben wieder Selbstvertrauen. Ein solches Spiel hätten wir im Herbst vielleicht nicht gewonnen», sagte Goretzka.

Nach dem siebten Sieg in Folge scheint nun Niko Kovac verspätet doch noch richtig angekommen beim FC Bayern. Es war sein zehntes Pflichtspiel in Folge ohne Niederlage. Das hat er in seiner Karriere noch nie geschafft. Nicht als Trainer von Eintracht Frankfurt oder Kroatien – und auch nicht als Spieler von Bayern München (2001 bis 2003).

Auch Leipzig souverän

Im zweiten Spiel vom Sonntag gewann RB Leipzig beim zuletzt formstarken und vier Mal in Folge siegreichen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf 4:0. Dadurch vergrösserte das Team von Trainer Ralf Rangnick die Reserve auf Platz 5 (Eintracht Frankfurt) auf drei Punkte. Der Däne Yussuf Poulsen sowie der Franzose Ibrahima Konaté schossen Leipzig bereits bis zur 16. Minute entscheidend 3:0 in Führung.

Bayern München - VfB Stuttgart 4:1 (1:1). 75'000 Zuschauer.Tore: 5. Thiago Alcantara 1:0. 26. Donis 1:1. 55. Gentner (Eigentor) 2:1. 71. Goretzka 3:1. 84. Lewandowski 4:1.Bemerkungen: VfB Stuttgart mit Zuber (bis 87.). 65. Lewandowski (Bayern München) schiesst Foulpenalty an den Pfosten.

Fortuna Düsseldorf - RB Leipzig 0:4 (0:3). 34'394 Zuschauer.Tore: 2. Poulsen 0:1. 9. Konaté 0:2. 16. Poulsen 0:3. 68. Laimer 0:4.Bemerkung: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz).

(SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.