Aktualisiert 21.03.2006 16:28

Bayern: Mann nach Pinkelpause nie mehr aufgetaucht

Ein 65-jähriger Bremer ist nach einer Toilettenpause an der Autobahn unter mysteriösen Umständen verschwunden. Die Polizei, die mit Hubschraubern nach dem Mann suchte, steht vor einem Rätsel.

Wie das Polizeipräsidium Unterfranken am Dienstag in Würzburg mitteilte, war der Bremer in der Nacht zum Montag zusammen mit seiner Frau unterwegs ins baden-württembergische Wertheim. Kurz vor dem Ziel unterbrach das Ehepaar gegen 01.30 Uhr auf der Autobahn bei Helmstadt die Fahrt auf einem Autobahnparkplatz, nachdem der Mann austreten wollte. Der 65-Jährige kehrte jedoch nicht zu seinem Wagen zurück.

Nachdem seine Frau bis um 5.00 Uhr gewartet und gesucht hatte, fuhr sie allein zu den Eltern des Bremers nach Wertheim und verständigte die Polizei. Eine gross angelegte Suchaktion der Beamten mit Hubschraubern und Kräften der Bereitschaftspolizei blieb sowohl am Montag als auch am Dienstag ohne Ergebnis.

«Der Fall ist nach wie vor mysteriös», sagte ein Polizeisprecher. «Es gibt keinerlei Hinweise auf eine Straftat», fügte er hinzu. Auch sei der Mann nicht geistig verwirrt. Augenzeugen hätten jedoch am frühen Montagmorgen gegen 05:30 Uhr auf dem Autobahnabschnitt einen Fussgänger gesehen, der in Richtung Frankfurt gelaufen sei. Es sei jedoch unklar ob es ich dabei um den Vermissten gehandelt habe. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.