Bayern München blamiert sich - Gimenez trifft zweimal

Aktualisiert

Bayern München blamiert sich - Gimenez trifft zweimal

Bayern München hat in der deutschen Bundesliga in Bielefeld überraschend die erste Saison-Niederlage einstecken müssen (1:2). Hertha Berlin ist dank einem 2:0 gegen Schalke 04 neuer Leader - der Ex-Basler Christian Gimenez erzielte beide Tore.

In der Bundesliga sind auch nach dem 4. Spieltag keine scharfen Konturen erkennbar: Jeder schlägt jeden. Der Titelhalter Bayern unterlag Bielefeld 1:2, Werder verspielte gegen Stuttgart (2:3) einen 2:0-Vorsprung. Bis zum 11. Platz der Mainzer (0:2 in Cottbus) sind die Teams innerhalb von drei Punkten klassiert.

Schalke ist offenbar kein Team für Siege im richtigen Moment. In Berlin enttäuschten die Knappen wieder einmal ausnahmslos. 0:2 verlor die an sich gut bestückte Auswahl von Mirko Slomka im Olympia-Stadion. Ins Scheinwerferlicht drängte nicht Kuranyi und Co., sondern Christian Gimenez: Der Stürmer mit wunderbarer Basler Vergangenheit trug die beiden Tore zur ersten Topklassierung der Berliner seit dem 2. Dezember 2000 bei.

Von den Schwächen der Etablierten profitiert derzeit vor allem Nürnberg. Trotz einem enttäuschenden 1:1-Remis gegen den zuvor punktelosen Letzten Bochum sind die Franken in der Tabelle zusammen mit Berlin vorzüglich platziert - eine ungewohnte Position für eine Equipe, die jahrelang vorwiegend im hinteren Teil der Rangliste platziert war. In ungemütlicher Region bewegt sich dagegen Leverkusen. Sions UEFA-Cup-Widersacher verlor in Frankfurt nach einer 1:0-Führung 1:3. Platz 13 und nur vier Punkte aus vier Spielen - so liest sich der Fehlstart in Zahlen.

Die Schlagzeilen der Runde lieferte Arminia Bielfeld. Die graue Maus der Liga stürzte den Koloss aus dem Süden Deutschlands. Jonas Kamper, einer der diversen Unbekannten der Arminia, überraschte Münchens Keeper Oliver Kahn mit einem Freistoss. Die verbleibenden sechs Minuten genügten dem Champion nicht, die Blamage abzuwenden. Im Vergleich zum 4:0 in Europas Meisterliga gegen Spartak Moskau war der FCB kaum mehr zu erkennen. Nicht einmal der wunschgemässe Start - Neuzugang Mark van Bommel traf nach sechs Minuten -zahlte sich aus.

Kritische Fragen werden sich auch die Hamburger Entscheidungsträger gefallen lassen müssen. Thomas Dolls Equipe kommt nicht auf Touren. In Dortmund hielt sie bis zur 82. wenigstens ein torloses Unentschieden, ehe ein glückhafter Freistossball Dedes an Freund und Kontrahent vorbei ins Tor «flatterte». Auch nach dem achten Wettbewerbsspiel hat der HSV keinen Erfolg zu bilanzieren. Im Cup scheiterten die Spassfussballer der letzten Saison an den drittklassigen Stuttgarter Kickers, im Europacup missriet der Start zur Champions League und im eigenen Championat stürzten die Norddeutschen auf Platz 15 ab. «Wir werden unseren Weg weitergehen und uns sammeln. Es geht immer weiter», verkündete der ratlose Doll erste Durchhalteparolen.

Stuttgart demonstrierte in Bremen verblüffende Nehmer- Qualitäten. In der ersten halben Stunde handelten sich die zuletzt schwer kritisierten Schwaben ein 0:2-Handicap ein. Als keiner im Stadion mehr auf den lange schwachen VfB gewettet hätte, löste Eigentorschütze Hilbert mit seinem «zweiten» Treffer den Umsturz aus. Pavel Pardo glich aus und Mario Gomez wuchtete den Ball an die Lattenunterkante. Joker Marco Streller spielte sein Rolle gut: Der Schweizer spielte den Pass zum geschichtsträchtigen Siegtor. Werder liess letztmals vor 14 Jahren einen 2:0-Vorsprung aus den Händen gleiten.

Kurztelegramme:

Aachen - Borussia Mönchengladbach 4:2 (2:0). -- Tivoli. -- 20 800 Zuschauer (ausverkauft). -- Tore: 7. Reghecampf (Handspenalty) 1:0. 31. Schlaudraff 2:0. 51. Kahe 2:1. 52. Ebbers 3:1. 84. Schlaudraff 4:1. 90. Kahe 4:2. -- Bemerkung: Mönchengladbach ohne David Degen.

Bielefeld - Bayern München 2:1 (1:1). -- Schüco-Arena. -- 26 601 Zuschauer (ausverkauft). -- Tore: 6. Van Bommel 0:1. 25. Wichniarek 1:1. 84. Kamper 2:1.

Borussia Dortmund - Hamburg 1:0 (0:0). -- Westfalenstadion. -- 80 708 Zuschauer (ausverkauft). -- Tor: 82. Dede 1:0. -- Bemerkungen: Dortmund bis mit Frei (in der 90. ersetzt) und Philipp Degen (in der 63. verwarnt), HSV mit Wicky.

Cottbus - Mainz 2:0 (0:0). -- Stadion der Freundschaft. -- 13 000 Zuschauer. -- Tore: 49. Radu 1:0. 60. Munteanu 2:0.

Nürnberg - Bochum 1:1 (1:1). -- Frankenstadion. -- 40 240 Zuschauer. -- Tore: 10. Gekas 0:1. 30. Polak 1:1. -- Bemerkung: Bochum mit Pallas.

Werder Bremen - VfB Stuttgart 2:3 (2:1). -- Weserstadion. -- 39 654 Zuschauer. -- Tore: 4. Hilbert (Eigentor) 0:1. 33. Zidan 2:0. 38. Hilbert 2:1. 58. Pardo 2:2. 87. Gomez 2:3. -- Bemerkungen: Stuttgart ab der 76. mit Streller (in der 84. verwarnt) und ohne Magnin.

Hertha Berlin - Schalke 04 2:0 (1:0) -- Olympiastadion. - 60 547 Zuschauer. - Tore: 39. Gimenez 1:0. 52. Gimenez 2:0.

Eintracht Frankfurt - Bayer Leverkusen 3:1 (0:0) -- Commerbank-Arena. - 44 000 Zuschauer. - Tore: 52. Madouni 0:1. 55. Takahara 1:1. 70. Thurk 2:1. 84. Ochs 3:1. - Bemerkungen: Frankfurt mit Huggel und ohne Spycher (gesperrt), Leverkusen in der Bundesliga erstmals mit Schwegler (bis zur 80./in der 36. verwarnt) in der Startformation und ab 75. mit Barnetta.

Deine Meinung