Champions-League-Halbfinals: Bayern München muss gegen Barça ran
Aktualisiert

Champions-League-HalbfinalsBayern München muss gegen Barça ran

Kalle Riedle hat gelost: Bayern München muss gegen Barcelona ran und Juventus Turin wird Real Madrid um einen Platz im Final in Berlin herausfordern.

von
kai/ofi
1 / 7
Das Objekt der Begierde: Am 6. Juni 2015 wird im Olympiastadion in Berlin der Sieger ermittelt. Erst einmal stehen nun aber die Halbfinals an, in Nyon wurden am 24. April 2014 die Duelle ermittelt.

Das Objekt der Begierde: Am 6. Juni 2015 wird im Olympiastadion in Berlin der Sieger ermittelt. Erst einmal stehen nun aber die Halbfinals an, in Nyon wurden am 24. April 2014 die Duelle ermittelt.

AFP/Fabrice Coffrini
Das Los, auf welches Bayern München, Barcelona und Real hofften: Juventus gilt auf dem Blatt als einfachster Gegner. Dortmund-Legende Karl-Heinz Riedle greift in den Lostopf.

Das Los, auf welches Bayern München, Barcelona und Real hofften: Juventus gilt auf dem Blatt als einfachster Gegner. Dortmund-Legende Karl-Heinz Riedle greift in den Lostopf.

AFP/Fabrice Coffrini
Juve-Legende Pavel Nedved schaut skeptisch. Gegen wen muss die alte Dame ran?

Juve-Legende Pavel Nedved schaut skeptisch. Gegen wen muss die alte Dame ran?

AFP/Fabrice Coffrini

Die Entscheidung ist also gefallen, respektive BVB-Legende Kalle Riedle hat die Kugeln gezogen: Bayern München muss im Duell der Giganten gegen den FC Barcelona ran, Real Madrid hat mit Juventus Turin das scheinbar einfachste Los erwischt. Beide Duelle bergen für je einen Trainer ein womöglich emotionales Wiedersehen.

Barcelona - Bayern München

Während sich die Bayern und Real in ihrer Geschichte schon 22-mal duellierten, gab es zwischen den Münchnern und dem Real-Erzrivalen Barcelona erst acht Vergleiche. Die letzten beiden würden die Katalanen wohl am liebsten aus ihrer Klubhistorie streichen. Vor zwei Jahren deklassierten die Bayern Barça im CL-Halbfinal 4:0 und 3:0, ehe sie zum Triple stürmten. Viele Experten sahen dieses Debakel als Bestätigung für die Abnutzung des Modells Barcelona, als endgültigen Niedergang des Tiki-Taka.

Die Affiche wird besonders speziell für Pep Guardiola. Barça ist der Klub seines Herzens, mit ihm hat der Fussball-Philosoph alles gewonnen, ehe er sich 2012 für ein einjähriges Sabbatical nach New York verabschiedete und dann bei den Bayern anheuerte. Guardiola machte sich kurz nach Amtsantritt für die Verpflichtung von Thiago Alcántara stark (mit dem legendären Satz «Thiago oder nix»), den er schliesslich bekam. Der 24-jährige Filigrantechniker ist neben Ersatzgoalie Pepe Reina der einzige Bayern-Spieler mit Barça-Vergangenheit.

Juventus Turin - Real Madrid

Mit dem Viertelfinal-Sieg über Atlético hat Carlo Ancelotti wohl ein vorzeitiges Ende seines Wirkens bei Real Madrid verhindert. Für ihn kommt es nun im Halbfinal zum Duell mit seinem ehemaligen Arbeitgeber aus Turin. Im Vorjahr begegneten sich die beiden Mannschaften in der Gruppenphase, die erste Partie gewann Real, die zweite endete unentschieden. Das letzte Aufeinandertreffen in der K.-o.-Runde gab es 2005 im Achtelfinal, damals setzte sich Juve in der Verlängerung durch.

Hier gibt es den Liveticker der Auslosung zum Nachlesen:

Zum Liveticker im Popup

Deine Meinung