Champions League: Bayern nur Remis - Juves Blamage
Aktualisiert

Champions LeagueBayern nur Remis - Juves Blamage

Bayern München hat in der Champions League nur einen kleinen Schritt aus der Krise gemacht. Das 1:1 dürfte nur die grössten Wogen glätten. In den weiteren Partien setzte es für Juve beim bescheidenen BATE eine Blamage ab.

Bayern mit Kampgeist zum Remis

Bayern München kam dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit und mit viel Kampfgeist zu einem 1:1 gegen Lyon. Schwächen zeigte der deutsche Meister aber ähnliche wie zuletzt in der Bundesliga.

In der 52. Minute fand Miroslav Klose mit seiner Flanke den Kopf von Zé Roberto, der in seinem 75. Europacup-Einsatz das 1:1 erzielte. Die Deutschen belohnten sich damit früh für ihre Steigerung nach der Pause. Zuvor hatte Lyon den Ton angegeben und war durch einen von Martin Demichelis entscheidend abgelenkten Freistoss von Juninho in Führung gegangen (25.).

Bayern München zeigte ähnliche Schwächen wie in der Bundesliga, wo die letzten zwei Partien verloren gingen. In der Vorwärtsbewegung fehlte das Überraschungselement, auch weil zu wenig sicher und schnell kombiniert wurde. Daran änderte auch Frank Ribéry nichts. Der Franzose, der seine Champions-League-Premiere feierte, konnte keine Linie ins Münchner Spiel bringen, immerhin initiierte er mit seinen Antritten und seiner Dribblekunst einige Angriffe. Ihm war aber anzumerken, dass er nach seiner Verletzungspause in dieser Saison erstmals von Beginn weg eingesetzt worden war.

Im zweiten Spiel der Gruppe F kam die Fiorentina daheim gegen Steaua Bukarest nur zu einem torlosen Remis. In der langweiligen Partie, in der die Defensivreihen den Ton angaben, hatte der rumänische Fiorentina-Stürmer Adrian Mutu mit einem Pfostenschuss die beste Torchance (65.). Auf Seiten der Gäste war der Portugiese Antonio Semedo der auffälligste Spieler. Er zwang Fiorentinas Keeper Sébastien Frey in der 78. Minute zu einer schwierigen Abwehr.

Fiorentina traf nur den Pfosten

Im zweiten Spiel der Gruppe F kam die Fiorentina daheim gegen Steaua Bukarest nur zu einem torlosen Remis. In der langweiligen Partie, in der die Defensivreihen den Ton angaben, hatte der rumänische Fiorentina-Stürmer Adrian Mutu mit einem Pfostenschuss die beste Torchance (65.). Auf Seiten der Gäste war der Portugiese Antonio Semedo der auffälligste Spieler. Er zwang Fiorentinas Keeper Sébastien Frey in der 78. Minute zu einer schwierigen Abwehr.

Iaquinta/Giovinco retten die Juve

Im zweiten Spiel geriet Juventus Turin beim Neuling BATE Borissow (WRuss) bis zur 23. Minute 0:2 in Rückstand, holte letztlich aber noch ein 2:2-Remis. Krywez (17.) und Stasewitsch (23.) hatten die Juve-Abwehr um die Internationalen Legrottaglie (angeschlagen und nach 18 Minuten ausgewechselt) und Chiellini (drittes Spiel nach langer Verletzung) zweimal düpiert.

Doch noch vor der Pause brachten Iaquinta und Giovinco im Duett die Turiner wenigstens halbwegs auf Kurs. Der nur 164 cm grosse U21- Internationale Giovinco spielte den Weltmeister zweimal frei, der seine Treffer 5 und 6 in der Champions League erzielte (29./45.). Dabei hat der Kalabrese Iaquinta in seiner Karriere erst sechs Partien in der Königsklasse bestritten. Die ersten vier absolvierte er 2005/2006 für Udinese. Damals war ihm in einem Gruppenspiel gegen Panathinaikos Athen ein Hattrick gelungen.

Klarer Arsenal-Sieg im Spitzenspiel

Arsenal kam im Spitzenspiel der Gruppe G dank zwei Doubletten von Robin van Persie und Emmanuel Adebayor zu einem klaren 4:0-Heimsieg gegen den FC Porto. In der zweiten Partie trennten sich Fenerbahçe Istanbul und Dynamo Kiew 0:0.

Das Team von Arsène Wenger, der gestern sein 13. Jahr als Arsenal-Trainer in Angriff nahm, legte den Grundstein zum ersten Saisonsieg in der Königsklasse kurz vor der Pause. Zuerst verwertete Van Persie einen perfekt getimten Querpass Adebayors (31.) zum 1:0, neun Minuten später zeigte sich das Londoner Sturmduo auch für das 2:0 verantwortlich. Adebayor köpfelte Van Persies Cornerflanke vie Lattenunterkante in die Maschen. Kurz nach dem Seitenwechsel entschied der Holländer van Persie mit seinem zweiten Treffer des Abends die Partie endgültig. Adebayors sicher verwandelter Foulpenalty zum 4:0 krönte die Arsenal-Gala in der 2. Halbzeit (71.).

Bevor der Arsenal-Express ins Rollen kam, hatten die «Gunners» allerdings einige bange Momente zu überstehen. Rodriguez traf mit dem ersten gelungenen Angriff der Gäste nur die Latte (12.). Eine Viertelstunde später wehrte Arsenal-Verteidiger Clichy einen Schuss aus kürzester Distanz von Lisandro, Portugals Torschützenkönig der letzten Saison, auf der Torlinie ab.

Pflichtsiege für Gruppenfavoriten ManU und Villarreal

Manchester United und Villarreal stehen nach ihren Pflichtsiegen an der Tabellespitze der Gruppe E. Nachdem sich die beiden Favoriten sich zum Auftakt im Direktduell torlos getrennt hatten, siegten die «Red Devils» in der 2. Runde in Aalborg 3:0; Villarreal bezwang zuhause Celtic Glasgow 1:0.

Champions-League-Sieger Manchester United feierte beim dänischen Vertreter Aalborg den ersten Saisonsieg auf der europäischen Bühne. Wayne Rooney, mit seinem 12. Tor im 35. Spiel in der Champions League, und Dimitar Berbatov mit einer Doublette schossen die Tore zu einem nie gefährdeten Sieg der Gäste. Bereits vor Rooneys Treffer in der 22. Minute, bei dem der Stürmer von einem perfekten Steilpass des kurz zuvor eingewechselten Giggs profitierte, verpasste die United vier erstklassige Gelegenheiten zur Führung. Berbatov erhöhte mit seinen ersten Treffern in der Champiosn League seit vier Jahren das Skore nach dem Seitenwechsel auf 3:0. Aalborg hatte gegen die dominanten Gäste nie den Hauch einer Chance und prüfte in der 80. Minute erstmals Gäste-Torhüter Van der Sar.

Villarreal hatte seinen knappen Heimerfolg gegen Celtic Glasgow seinem Europameister Marcos Senna zu verdanken. Der Mittelfeldspieler zirkelte in der 67. Minute einen Freistoss aus 24 Metern in die Torecke. Der Tabellen-Zweite der Primera Division überzeugte einmal mehr mit einer soliden Leistung in der Defensive. In Meisterschaft und Champions League kassierte das Team von Manuel Pellegrini erst zwei Gegentreffer. Celtic wartet nach seinem elften Europacup-Auftritt auf spanischem Boden weiter auf den ersten Sieg.

Gruppe E

Aalborg - Manchester United 0:3 (0:1)

Aalborg. - 16 000 Zuschauer. - SR Benquerença (Por).

Tore: 22. Rooney 0:1. 55. Berbatov 0:2. 79. Berbatov 0:3.

Manchester: Van der Sar; Rafael (66. Brown), Ferdinand, Vidic, Evra; Cristiano Ronaldo, Scholes (16. Giggs), O'Shea, Nani; Rooney (59. Tevez), Berbatov.

Villarreal - Celtic Glasgow 1:0 (0:0)

El Madrigal. - 20 832 Zuschauer. - SR Kassai (Un).

Tor: 67. Senna 1:0.

Gruppe F

Bayern München - Lyon 1:1 (0:1)

Allianz-Arena. - 64 000 Zuschauer. - SR Vassaras (Grie).

Tore: 25. Demichelis (Eigentor) 0:1. 52. Zé Roberto 1:1.

Bayern München: Rensing; Oddo, Breno, Lucio, Lahm; Schweinsteiger, Demichelis, Zé Roberto, Ribéry (83. Borowski); Klose, Toni.

Lyon: Lloris; Réveillère, Bodmer, Cris, Mensah; Juninho (87. Boumsong), Toulalan, Makoun; Govou (36. Ederson), Fred (75. Mounier), Benzema.

Bemerkungen: Bayern ohne Hamit Altintop, Lell und Sagnol (alle verletzt). Lyon ohne Clerc und Grosso (beide verletzt). 36. Govou verletzt ausgeschieden. Verwarnungen: 21. Mensah (Foul). 59. Klose (Foul). 59. Juninho (Reklamieren). 61. Makoun (Foul).77. Cris (Foul).

Fiorentina - Steaua Bukarest 0:0

Artemio Franchi. - 30 000 Zuschauer. - SR Riley (Eng).

Bemerkungen: 65. Pfostenschuss von Mutu (Fiorentina).

Gruppe G

Arsenal - FC Porto 4:0 (2:0)

Emirates Stadium. - 54 000 Zuschauer. - SR Fandel (De).

Tore: 31. Van Persie 1:0. 40. Adebayor 2:0. 48. Van Persie 3:0. 71. Adebayor 4:0.

Arsenal: Almunia; Sagna, Touré, Gallas, Clichy; Walcott (72. Vela), Fàbregas, Denilson, Nasri (65. Eboué); Van Persie (65. Bendtner), Adebayor.

Bemerkungen: 13. Lattenkopfball Rodriguez (Porto). Arsenal ohne Djourou (Ersatz).

Fenerbahçe Istanbul - Dynamo Kiew 0:0

Sükrü Saraçoglu. - 30 000 Zuschauer. - SR Einwaller (Ö).

Gruppe H

BATE Borissow - Juventus Turin 2:2 (2:2)

Dinamo-Stadion, Minsk. - 40 000 Zuschauer. - SR Atkinson (Eng).

Tore: 17. Krywez 1:0. 23. Stasewitsch 2:0. 29. Iaquinta 2:1. 45. Iaquinta 2:2.

Juventus Turin: Manninger; Grygera, Legrottaglie (18. Knezevic), Chiellini, De Ceglie; Giovinco, Sissoko, Camoranesi (46. Marchisio), Nedved; Del Piero, Iaquinta (81. Amauri).

Bemerkung: Juventus ohne Buffon, Trezeguet, Poulsen und Cristian Zanetti (alle verletzt).

Zenit - Real Madrid 1:2 (1:2)

Siehe Kontextstory.

Hier geht es zu den Live-Tickern:

Bayern - Lyon

Aalborg - ManU

Villarreal - Celtic

Fiorentina - Steaua

Arsenal - Porto

Fenerbahçe - Dynamo Kiew

Zenit - Real Madrid

BATE - Juventus (si)

Deine Meinung