Bundesliga: Bayern schlecht, Ballermann Petric

Aktualisiert

BundesligaBayern schlecht, Ballermann Petric

Für Jürgen Klinsmann werden die ersten Monate als Trainer von Bayern München immer mehr zur Qual. Nach dem 3:3 gegen Bochum in der 7. Runde muss der Meister weiter auf seinen dritten Saisonsieg in der Bundesliga warten.

Auf Leader Hamburg beträgt der Rückstand der Bayern bereits sechs Punkte. Die Norddeutschen kamen dank Mladen Petric in Cottbus in letzter Sekunde zum 2:1-Sieg. Es war bereits der siebte Treffer für seinen neuen Verein. Auch das zwischenzeitlich 1:0 für Hamburg, das zuvor in Cottbus nie hatte gewinnen können, schoss mit Ivica Olic ein kroatischer Internationaler. Drei Punkte hinter dem HSV belegen Aufsteiger Hoffenheim (2:1 gegen Frankfurt) und Stuttgart (4:1 gegen Bremen) gemeinsam den zweiten Platz.

Das fünftplatzierte Schalke 04 verhinderte die erste Heimniederlage der Saison erst in der 93. Minute durch einen Treffer von Kevin Kuranyi zum 2:2 gegen Wolfsburg. Der Internationale hatte in der 20. Minute und nach einer insgesamt 735- minütigen Durtstrecke bereits das 1:0 erzielt. Wolfsburg schlug bis zur 66. Minute durch zwei Treffer zurück und hielt danach den knappen Vorsprung dank Goalie Diego Benaglio bis in die letzten Sekunden. Der Schweizer Nationalkeeper hielt in der 72. Minute einen von Rafinha getretenen Foulpenalty.

«Klinsmann raus»-Rufe in München

Der Belgier Daniel van Buyten und der Brasilianer Zé Roberto hatten Bayern München mit ihren Treffern nur scheinbar zum zweiten Heimsieg in der Meisterschaft geschossen. Ausgerechnet in den letzten Minuten der Partie, in denen jeweils Bayern München für den Unterschied zu sorgen pflegt, kam Bochum nochmals auf und durch Tore von Christoph Dabrowski (84.) und Dennis Grotte (85.) noch zum 3:3. Spät rächte sich die fehlende Effizienz von Miroslav Klose und vor allem Luca Toni, die in der letzten Saison zusammen 34 Bundesliga-Treffer erzielt hatten.

Der Punkt ist ein willkommenes Geschenk für Bochums Coach Marcel Koller, der sich zuletzt einiger Kritik von Fans ausgesetzt sah. Aber viel zu wenig für Klinsmann. Seine Bilanz nach sechs Wochen als Bundesliga-Trainer beim Meister und Cupsieger ist ernüchternd. Erst einmal - am 31. August gegen Hertha Berlin - konnten die meistens 69 000 Zuschauer in der Allianz-Arena einen Heimsieg der Bayern bejubeln. In den letzten fünf Partien kam das hochkarätig besetzte Team, das mittlerweilen auch wieder auf Franck Ribéry zählen kann, nur zu einem Sieg: Dem 2:0 im Cup gegen das zweitklassige Nürnberg.

Neben Marcel Koller verbrachte auch der zweite Schweizer Bundesliga-Coach Lucien Favre einen angenehmen Spieltag. Der ehemalige FCZ-Trainer musste zwar über 88 Minuten mitanschauen, wie seine Hertha in Leverkusen nach Belieben dominiert wurde, doch die Schlussphase gehörte dann dank dem Treffer des Ukrainers Andrej Woronin zum entscheidenden 1:0 den Gästen. Es war der dritte Saisonsieg der Berliner, der dritte auf fremden Terrain.

Schalke - Wolfsburg 2:2 (1:0)

Veltins-Arena. - 60 549 Zuschauer.

Tore: 20. Kuranyi 1:0. 51. Dzeko 1:1. 66. Caiuby 1:2. 93. Kuranyi 2:2.

Bemerkngen: Wolfsburg mit Benaglio. 71. Rote Karte gegen Costa (Wolfsburg).

Dortmund - Hannover 1:1 (1:1)

Signal Iduna Park. - 66 900 Zuschauer.

Tore: 10. Valdez 1:0. 25. Forssell 1:1.

Bemerkungen: Dortmund ab 46. mit Frei.

Cottbus - Hamburg 1:2 (0:0)

Stadion der Freundschaft. - 17 007 Zuschauer

Tore: 54. Olic 0:1. 74. Jelic 1:1. 90. Petric 1:2.

Bayer Leverkusen - Hertha Berlin 0:1 (0:0)

BayArena. - 22 500 Zuschauer.

Tor: 89. Woronin 0:1.

Bemerkungen: Leverkusen mit Barnetta, ohne Schwegler. Hertha mit Von Bergen und ab 82. mit Lustenberger.

Stuttgart - Bremen 4:1 (2:0)

Mercedes-Benz-Arena. - 55 800 Zuschauer.

Tore: 18. Khedira 1:0. 29. Träsch 2:0. 63. Hilbert 3:0. 65. Diego 3:1. 88. Lanig 4:1.

Bemerkungen: Stuttgart mit Magnin.

Hoffenheim - Frankfurt 2:1 (0:0)

Carl-Benz-Stadion. - 26 300 Zuschauer.

Tore: 47. Ba 1:0. 66. Steinhöfer 1:1. 71. Ba 2:1.

Bemerkungen: Frankfurt mit Spycher.

Bayern München - Bochum 3:3 (2:1)

Allianz-Arena. - 69 000 Zuschauer.

Tore: 15. van Buyten 1:0. 29. Kaloglu 1:1. 45. Zé Roberto 2:1. 68. Zé Roberto 3:1. 84. Dabrowski 2:3. 85. Grote 3:3.

Mönchengladbach - Köln 1:2 (1:1)

Borussia-Park. - 54 067 Zuschauer.

Tore: 5. Ehret 0:1. 10. Brouwers 1:1. 88. Novakovic 1:2.

(si)

Deine Meinung