Aktualisiert 11.07.2019 10:00

«Das kann man sich nicht ausdenken»

BBC-Moderator lacht über Patrouille-Suisse-Panne

Ein Nachrichtensprecher der BBC vermeldet den Fehlflug der Patrouille Suisse. Dabei versucht er, seriös zu wirken, doch dann kann er sein Lachen nicht mehr verkneifen.

von
kle

Das britische Fernsehen berichtete über die Panne der Schweizer Kunstflugstaffel. Sehr zur Belustigung von Moderator Simon McCoy. (Video: Twitter)

Es seien die News des Tages, kündigte Simon McCoy, langjähriger Moderator bei der BBC, an. Es gehe um die Schweizer Luftwaffe Patrouille Suisse, so der Journalist. Dann berichtet er vom Irrflug vom vergangenen Samstag, als die Patrouille Suisse einen Überflug über Mümliswil-Ramiswil SO machte statt wie geplant über dem benachbarten Langenbruck BL.

McCoy versucht sich zusammenzunehmen, aber es fällt ihm schwer. In einem Videoabschnitt der Nachrichtensendung, den er auf seinem Twitter-Konto publizierte, muss er erstmals nach 47 Sekunden lachen, als er den Zuschauern erzählt, wie die Fliegerstaffel über ein Festareal des Nordwestschweizerischen Jodlerfests flog. Eine solche Geschichte könne «man sich nicht ausdenken», kommentiert er seinen Twitter-Beitrag.

Keiner ist perfekt – auch die BBC nicht

McCoy redet weiter und bei Minute 1:17 kann er sich ein Kichern wieder nicht verkneifen. «Der Anführer der Kunstflugstaffel erklärte, dass die Täler von oben alle relativ ähnlich aussähen», sagt der Brite belustigt.

Doch auch sein überschlauer Bericht ist nicht ganz fehlerfrei: Als McCoy vom Jodlerfest erzählt, wird eine Szene jodelnder Menschen eingeblendet. Im Beitrag muss der Journalist sofort korrigieren: «Anscheinend sind dies österreichische Jodler und keine Schweizer», gibt er zu.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.