Aktualisiert 17.07.2018 05:34

«Nicht nur Tyrann»

BDP-Politiker sorgt mit Hitler-Tweet für Eklat

Der Thurgauer BDP-Politiker Thomas Keller nimmt auf Twitter Adolf Hitler in Schutz. «So unendlich schlecht kann dieser Mann nicht gewesen sein», schreibt er.

von
sil
1 / 3
Der BDP-Politiker Thomas Keller sorgt auf Twitter für Empörung.

Der BDP-Politiker Thomas Keller sorgt auf Twitter für Empörung.

Twitter
Keller sieht Hitler nicht nur als «menschenverachtenden bösartigen Tyrannen und Diktator».

Keller sieht Hitler nicht nur als «menschenverachtenden bösartigen Tyrannen und Diktator».

Twitter
Er glaube, die Geschichtsschreibung sei «ziemlich einseitig».

Er glaube, die Geschichtsschreibung sei «ziemlich einseitig».

Keystone/AP

Thomas Keller, BDP-Politiker aus dem Kanton Thurgau, wehrt sich in einem Tweet für Adolf Hitler. Der 36-Jährige schrieb am Montagabend: «In der Person Adolf Hitler sehe ich nicht nur den menschenverachtenden bösartigen Tyrannen und Diktator.» Weiter sagt er, die heutige Geschichtsschreibung sei aus einer einseitigen Perspektive. «So unendlich schlecht kann dieser Mann nicht gewesen sein», lautet Kellers Tweet.

Grund für die Aussage ist laut «Blick» die Beförderung von Edy I. zum Oberfeldwebel. Vor zwei Jahren hatte I. mit Hassparolen zur Rassendiskriminierung aufgerufen. Er zitierte und verherrlichte unter anderem Reden von Hitler. Dennoch erhält der Polizist nun eine Beförderung. Der «Blick» berichtete darüber.

«Meinen Sie, nur Nazi-Deutschland mordete?»

Eben dieser Entscheid der Tessiner Regierung löste eine Diskussion in den sozialen Medien aus – und in diese hat sich nun auch BDPler Keller eingeschaltet: Nachdem Kenny Gubser, ebenfalls BDP-Politiker aus dem Kanton St. Gallen, meinte, eine Person wie I. hätte nichts im Staatsdienst zu suchen, verteidigte Keller Edy I. und eben auch Adolf Hittler.

Kurz vor Mitternacht antwortet Keller erneut auf eine Reaktion auf Twitter. Er schreibt: «Meinen Sie, nur Nazi-Deutschland mordete?»

Rund 15 Minuten später scheint der BDP-Politiker die Brisanz seiner Aussagen erkannt zu haben. In einem weiteren Tweet schreibt er entschuldigend: «Vielleicht etwas zu schnell geantwortet. Aber im Grundsatz finde ich, hat jeder Mensch etwas gutes. Oder ist das so falsch?»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.