Beat Breu: Mit neuen Wunder-Kapseln am Start
Aktualisiert

Beat Breu: Mit neuen Wunder-Kapseln am Start

Beat Breu startet morgen Abend auf der offenen Rennbahn Oerlikon in die neue Saison. Mit neuen Präparaten, neuem Rad-Sponsor und Aussendienst-Kilometern in den Beinen.

von
Maurice Thiriet

Morgen Abend beginnt auf der offenen Rennbahn Oerlikon die neue Saison für Beat Breu. Um 19.00 Uhr starten im Beton-Oval neben dem Hallenstadion nebst Beat Breu auch Steher-Legende Giuseppe Atzeni, Franco Marvulli und Bruno Risi. Letztere beiden bereiten sich in den Rennen auf der offenen Rennbahn auf die Olympischen Spiele in Peking vor.

Auch Beat Breu hat Grosses vor, wie seine Lebenspartnerin Heidi Stampfli auf Anfrage von 20minuten.ch sagte. «Beat hat gut trainiert, mit einem Ehrenplatz gibt er sich im Steher-Rennen sicher nicht zufrieden», sagt Stampfli. Beat Breus Training ist eng mit seiner beruflichen Tätigkeit verknüpft. Seit Anfang Jahr arbeiten Breu und Stampfli gemeinsam für die Stähli Zubehörteile AG im Aussendienst. «Wenn wir unterwegs sind, dann nimmt Beat das Velo mit und macht eine Trainingsfahrt nach Hause», sagt Stampli. Fahrten rund um den Bodensee gibt es nur noch am Wochenende.

Nebst neuen Trainingsmethoden greift Breu auch auf einen anderen Rad-Sponsor zurück. Die Räder der Muttenzer Edel-Manufaktur Genetix müssen diese Saison Stevens-Rädern weichen. Zu den Hintergründen über den Sponsoren-Wechsel schweigt sich Stampfli aus. Das zweifelhafte Wunderwasser H2O3, mit dem Breu letzte Saison sein Training optimiert hatte, ist mittlerweile durch ein anderes Präparat ersetzt worden: «Beat ergänzt seine Nahrung nun mit Juice-Plus-Kapseln. Das ist eine enorme Hilfe und hält ihn weiter jung», sagt Stampfli.

Deine Meinung