Aktualisiert 11.11.2004 16:27

Beatles liefern schlechtesten Popsong

Die legendäre Popgruppe The Beatles hat die zweifelhafte Ehre, mit "Ob-La-Di, Ob-La-Da" die Topposition der schlechtesten Popsongs aller Zeiten erreicht zu haben.

Die Online-Umfrage "Music Hall of Shame" wurde in Grossbritannien vom Schokoladenriegel-Hersteller Mars in Auftrag gegeben. Dabei wurde "Ob-La-Di, Ob-La-Da" zum schlechtesten Song aller Zeiten gewählt.

"I'll Do Anything For Love (But I Won't Do That)" von Meat Loaf (1993) erreichte den dritten Platz. "Ice Ice Baby" vom Rapper Vanilla Ice erreichte ebenfalls die Top-Ten.

Ian Edwards, Professor der britischen Academy of Contemporary Music kommentierte: "Obwohl man dies nicht unbedingt gerne zugibt, haben uns die meisten Songs dieser Liste ursprünglich einmal gefallen. Fast alle waren Hits. Es liegt in der Natur des Pop, dass Musikgeschmäcker Modetrends unterliegen. Die Zeiten ändern sich und dabei werden einem gewisse Stücke seiner Plattensammlung peinlich."

In der "Music Hall of Shame"-top-Ten ist ausserdem eine interessante Subkategorie auszumachen: Die der Fussball-Popsongs. Ganze drei Songs der Top-Ten sind von oder mit damaligen Fussball-Heroen, so auch Platz Zwei von Paul Gascoigne in Zusammenarbeit mit der Folk-Gruppe Lindisfarne.

Die Mars Music Hall of Shame Top-Ten:

1. 'Ob-La-Di, Ob-La-Da' - The Beatles (1968)

2. 'Fog on the Tyne' - Gazza and Lindisfarne (1990)

3. 'I'll Do Anything For Love (But I Won't Do That)' - Meat Loaf (1993)

4. 'Diamond Lights' - Glenn Hoddle and Chris Waddle (1987)

5. 'We Will Rock You' -Five featuring Queen (2000)

6. 'Millennium Prayer' - Cliff Richard (1999)

7. 'Ice Ice Baby' - Vanilla Ice (1990)

8. 'Anfield Rap' - John Barnes and Liverpool FC (1988)

9. 'Let's Get Ready to Rhumble' - PJ and Duncan (1994)

10. '5,6,7,8' - Steps (1997)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.