Swiss Beatbox Championship: Beatquest will den Sieg – und dann an die WM
Publiziert

Swiss Beatbox ChampionshipBeatquest will den Sieg – und dann an die WM

Am Samstag findet die Swiss Beatbox Championship in Genf statt. Für Basel geht Beatquest an den Start. Der 22-Jährige glaubt an den grossen Coup.

von
Dominique Artacho
Der 22-jährige Sandip Mitra alias Beatquest träumt vom Meistertitel.

Der 22-jährige Sandip Mitra alias Beatquest träumt vom Meistertitel.

Am 22. November findet im Palais Mascotte in Genf die 6. Swiss Beatbox Championship statt. Organisiert wird der Event von Beatbox Battle Switzerland und Open Minded. «Grosse Talente werden dem Publikum so richtig einheizen», verspricht Mitorganisator und Gründer Behaufreed Vakshoori alias Beffu aus Bern.

Basel ist mit dem jungen Kandidaten Beatquest vertreten. Für die Schweizer Meisterschaft hat sich das Ausnahmetalent viel vorgenommen. Sein Traum ist es, den amtierenden Schweizer Meister Funkaztek aus Biel abzulösen, um für Basel und die Schweiz an der Weltmeisterschaft antreten zu können. Der Erstplatzierte ist nämlich automatisch für die WM 2015 in Berlin qualifiziert. «Wir unterstützen den Gewinner und machen ihn auf Youtube bekannt, so dass er auch international durchstarten kann», so Beffu.

Mit eigenem Style überzeugen

Laut Beffu stehen die Chancen für Beatquest gut: «Er gehört sicherlich zu den Talenten, die gross am kommen sind.» Bereits letztes Jahr hat Beatquest an der Swiss Beatbox Championship in Lyss teilgenommen und kam in die Top 10. Dieses Jahr will er sich in Genf den Titel krallen. «Ich bin super vorbereitet», sagt Beatquest. «Sollte ich auf Meister Funkaztek treffen, werde ich ihn mit seinen eigenen Beats, aber mit meinem Style schlagen. Was der kann, kann ich schon lange», lacht Beatquest.

Der 22-jährige Sandip Mitra alias Beatquest ist gebürtiger Basler mit tibetischen Wurzeln. Mit dem Beatboxen begann er vor vier Jahren. «In einer Talentshow habe ich einen Beatboxer gesehen. Diese Art des Musizieren hat mich sofort fasziniert», erzählt Beatquest.

Seinen ersten grossen Auftritt hatte er am Grand Beatbox Battle 2012 in Basel – wenn auch mit wenig Erfolg. «Ich hatte damals erst wenig Übung. Und an diesem Event nahmen die besten Beatboxer der ganzen Welt teil», erzählt Beatquest. Seither hat sich vieles getan. So holte er sich an der Open Stage im Sud Basel schon zweimal den Sieg. Auch stand er schon mit Basler Grössen wie dem Rapper Pyro auf der Bühne.

Nur die besten kommen weiter

An der Swiss Beatbox Championship kann sich jeder Schweizer Beatboxer mit einer Demo bewerben. Die Jury – dieses Jahr mit Fayabraz, Hobbit, Goldmouth, Nino G, Fad 2 und Benjamin Riggi – lädt maximal 30 der besten Talente zur Schweizer Meisterschaft ein. «Es sind noch Plätze frei. Interessierte können sich via Facebook anmelden», sagt Beffu.

Nebst Team Battle und Loopstation Battle treten die Teilnehmer im Solo Battle gegeneinander an. In einer ersten Elimination-Round werden die acht Besten aussortiert. Diese kämpfen dann in den darauffolgenden Face-to-Face Battles um den Titel des besten Schweizer Beatboxers. Begleitet werden die Battles von diversen Showacts. «Dieses Jahr tritt als Höhepunkt ein Pionier des Beatbox – der ehemalige Weltmeister Zede aus Aarau – auf», so Beffu stolz.

Deine Meinung