Aktualisiert 04.04.2009 12:44

Ohrfeigen-Affäre

Beckenbauer fordert Strafe für Podolski

Lukas Podolski gibt sich nach der Ohrfeige gegen Deutschlands Captain Michael Ballack im WM-Ausscheidungsspiel gegen Wales als reuiger Sünder. Trotz einer öffentlichen Entschuldigung von Podolski fordert Franz Beckenbauer Konsequenzen für den «Täter».

Nach der Zahlung von 5000 Euro für eine Fair-play-Aktion des Deutschen Fussball-Bundes (DFB) hat sich der Stürmer von Bayern München nun auch in der «Bild-Zeitung» öffentlich bei Ballack für sein Fehlverhalten entschuldigt.

Für den früheren Teamchef Franz Beckenbauer ist es mit der Busse und Podolskis Entschuldigung jedoch nicht getan. «Klar ist für mich: Den Schlag von Lukas Podolski kann man nicht so einfach durchgehen lassen. Wenn eine Ohrfeige gegen Michael Ballack straffrei bliebe, wäre das nach innen kaum das richtige Signal», schrieb der «Kaiser» in seiner Bild-Kolumne.

Nach Beckenbauers Meinung zeichnet der Vorfall jedoch ein sehr genaues Bild vom Zustand der Nationalmannschaft, zwischenmenschlich brodle es gewaltig, meinte er.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.