Aktualisiert 16.03.2006 08:08

Beeindruckender Roger Federer

Mit einer Glanzleistung kam Roger Federer am Masters-Series-Turnier von Indian Wells eine Runde weiter. Er besiegte Richard Gasquet (Fr/16) in nur 55 Minuten 6:3, 6:4. In den Viertelfinals trifft er auf Ivan Ljubicic (Kro).

Roger Federer bekundete gegen Richard Gasquet, der ihm letzte Saison eine Niederlage zugefügt hatte, viel weniger Schwierigkeiten als am Tag zuvor mit Olivier Rochus. Im ersten Satz schaffte der Schweizer die Vorentscheidung mit elf hintereinander gewonnenen Punkten vom 2:2 bis zum 4:2/40:0. Im zweiten Satz gelang Federer das einzige Break zum 3:2. Gasquet erspielte sich während der gesamten Partie keine Breakmöglichkeit.

In den Viertelfinals trifft Roger Federer am Donnerstag abend auf Ivan Ljubicic. Federer und der Kroate standen sich letzte Saison fünfmal gegenüber, wobei Federer immer gewann. Zweimal - zuletzt auch am Masters in Schanghai - fiel die Entscheidung zu Gunsten Federers jedoch erst im Tiebreak des dritten Satzes.

Der Achtelfinaltag der Männer forderte ausserdem viele prominente Opfer. Andy Roddick (ATP 3) unterlag Igor Andrejew, dem Gstaad-Finalisten von 2004 (4:6, 7:6, 1:6). David Nalbandian (ATP 4) wurde ab dem zweiten Satz vom Angriffstornado Paradorn Srichaphans zerzaust (7:6, 3:6, 2:6). Marat Safin blieb nach Siegen über Carlos Moya und Nikolai Dawydenko am Finnen Jarkko Nieminen hängen. Nur Rafael Nadal zeigte keine Schwäche (6:4, 6:2 gegen Sébastien Grosjean) -- obwohl er sich bei 5:3 im ersten Satz den rechten Fuss übertrat und fürs Doppel Forfait erklären musste.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.