Aktualisiert 14.06.2004 22:59

Begert aller Voraussicht nach im Rennen

Die Berner Gemeinderätin Ursula Begert tritt zu den Gemeindewahlen 2004 wie angekündigt als wilde Kandidatin an: Darauf deuten alle Anzeichen hin, auch wenn Begert ihre Kandidatur offiziell noch nicht bestätigt.

Am Freitag will sie informieren. Die mit der SVP-Stadtsektion in Streit geratene Begert war am 1. März von ihrer Partei nicht für eine vierte Legislatur im Gemeinderat nominiert worden. Die 60-jährige hatte daraufhin angekündigt, als Parteilose antreten zu wollen. Kurz darauf liess sie jedoch mit Aussagen in einem Zeitungsbericht Zweifel an diesem Entscheid aufkommen, die sie bisher nicht ausräumte.

Die Zweifel dürften nun verschwunden sein: Unter «www.ursulabegert.ch» ist im Internet seit neuestem eine Homepage aufgeschaltet, mit einem Foto der Politikerin vor der Polizeikaserne. «Hier entsteht in kurzer Zeit meine Homepage. Es würde mich freuen, Sie in ein paar Tagen wieder begrüssen zu dürfen», kündet Polizeidirektorin Begert auf der Seite an.

Begert wollte auf Anfrage zwar nicht direkt bestätigen, dass Ihr Internetauftritt Teil der künftigen Wahlkampagne ist, stellte es aber auch nicht in Abrede: Eine Homepage sei «in Mode und eine gute Möglichkeit, Botschaften ans Volk zu vermitteln. Das braucht es heute wenn man bei den Leuten sein will».

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.