Söldner-Check: Behrami dominant, Inler schwach
Aktualisiert

Söldner-CheckBehrami dominant, Inler schwach

Valon Behrami war beim 2:1-Sieg seiner Fiorentina gegen die AC Milan top. Das kann man von den Leistungen der anderen Schweizer in den ausländischen Ligen nicht gerade behaupten.

von
mon

Valon Behrami lieferte beim 2:1-Sieg der Fiorentina gegen die AC Milan eine Top-Leistung. Er dominierte das Mittelfeld mit unglaublichem Einsatzwillen und stoppte viele Angriffe des Meisters bereits im Ansatz. Sackstark war auch die Leistung von Cesena-Abwehrchef Steve von Bergen beim 0:0 gegen Bologna.

Bei einem anderen Italien-Söldner lief es hingen nicht rund: Gökhan Inler hatte beim 1:3 Napolis gegen Lazio einen schwachen Auftritt. Das Spiel lief komplett am Nati-Captain vorbei. Ein Ballverlust am eigenen Strafraum führte zum Lazio-Penalty, den Ledesma zum 1:3 nutzte.

In England war der junge Kerim Frei beim 1:1 Fulhams gegen Chelsea im Einsatz. Er machte 87 Minuten lang Dampf auf der linken Aussenbahn und war einer der Besten. Seine beiden Schweizer Teamkollegen Philippe Senderos und Pajtim Kasami schauten dabei einmal mehr nur von der Bank aus zu.

Und noch ein Blick in die Bundesliga: Wolfsburg musste gegen Borussia Dortmund eine 1:3-Pleite hinnehmen. Aussenverteidiger Ricardo Rodriguez machte seine linke Seite allerdings dicht. Sämtliche Gegentore fielen über die andere Abwehrseite der «Wölfe». Auch Nati-Keeper Diego Benaglio gehörte trotz der Niederlage zu den besten Spielern auf dem Platz.

Wie sich die weiteren Schweizer Kicker in den ausländischen Ligen am Wochenende schlugen, erfahren Sie in der Infografik oben.

Deine Meinung