Villa Valara: Behrami plant Zukunft mit Gut im Tessin
Aktualisiert

Villa ValaraBehrami plant Zukunft mit Gut im Tessin

Das Tessiner Liebespaar macht den nächsten Schritt. Dass Valon Behrami aber in naher Zukunft in seinem Heimatkanton spielen wird, ist unwahrscheinlich.

von
mro
1 / 11
Fussball-Profi Valon Behrami veröffentlichte am Sonntag das erste gemeinsame Bild mit seiner Freundin, Skirennfahrerin Lara Gut. Das Schweizer Traumpaar sitzt in Badeklamotten und eingewickelt in Handtüchern am Pool und lächelt verliebt in die Kamera. Lara kuschelt sich liebevoll an den Nati-Spieler.

Fussball-Profi Valon Behrami veröffentlichte am Sonntag das erste gemeinsame Bild mit seiner Freundin, Skirennfahrerin Lara Gut. Das Schweizer Traumpaar sitzt in Badeklamotten und eingewickelt in Handtüchern am Pool und lächelt verliebt in die Kamera. Lara kuschelt sich liebevoll an den Nati-Spieler.

Instagram.com/valonbera
Nach der kurzen Auszeit geht es für Valon Behrami direkt ins Trainingslager in Lugano. Gemeinsam mit den anderen Spielern bereitet sich die Nati auf die kommende Weltmeisterschaft in Russland vor. Das erste Spiel ...

Nach der kurzen Auszeit geht es für Valon Behrami direkt ins Trainingslager in Lugano. Gemeinsam mit den anderen Spielern bereitet sich die Nati auf die kommende Weltmeisterschaft in Russland vor. Das erste Spiel ...

Alessandro Crinari
... findet bereits am 17. Juni gegen Brasilien statt. In der Gruppe E warten anschliessend Serbien und Costa Rica auf die Schweizer Nationalmannschaft. Assistenztrainer Antonio Manicone (im Bild) bereitet Valon Behrami und seine Mitspieler unter anderem auf die wichtigen Spiele vor.

... findet bereits am 17. Juni gegen Brasilien statt. In der Gruppe E warten anschliessend Serbien und Costa Rica auf die Schweizer Nationalmannschaft. Assistenztrainer Antonio Manicone (im Bild) bereitet Valon Behrami und seine Mitspieler unter anderem auf die wichtigen Spiele vor.

Alessandro Crinari

Jetzt geht es schnell: Nati-Spieler Valon Behrami und Skifahrerin Lara Gut wollen sich zusammen in Lugano niederlassen. Das sagte Behrami, der sich derzeit mit der Nationalmannschaft auf die WM vorbereitet, dem «Corriere del Ticino».

Allfällige Spekulationen um einen Wechsel zum Tessiner Club erstickt Behrami gleich selbst im Keim. «Der FC Lugano ist eigentlich kein Teil meines sportlichen Lebens. Ich will nicht als Spieler zurückkehren», sagt er. Auch weitere Fragen zu seiner Liebe zu Gut, blockt Behrami ab. Sie seien sehr glücklich, wollten ihr Privatleben aber privat halten.

Allerdings lässt Behrami offen, ob er Lugano in Zukunft in einer anderen Funktion unterstützt. Im Fussball gehe ja alles sehr schnell, so der Mittelfeldspieler. Zuerst steht für Behrami die Weltmeisterschaft in Russland an, danach steht er bei Udinese nach wie vor ein Jahr unter Vertrag.

Deine Meinung