Aktualisiert 27.07.2015 15:50

BulgarienBei Bärin Berna hat es gefunkt

Bärin Berna im Liebesglück: Seit zwei Jahren ist Berna in Bulgarien, nun konnte Bär Kostadin ihr Herz gewinnen.

von
nel
1 / 3
Bärin Berna, die einst im Berner Bärenpark lebte, hat nicht nur eine Schwäche für Melonen: Auch Bär Kostadin gelingt es, ihre Aufmerksamkeit und Liebe zu wecken.

Bärin Berna, die einst im Berner Bärenpark lebte, hat nicht nur eine Schwäche für Melonen: Auch Bär Kostadin gelingt es, ihre Aufmerksamkeit und Liebe zu wecken.

Julia Usunow Fotografie
Berna geht es prächtig im Zoo Dobrich in Bulgarien.

Berna geht es prächtig im Zoo Dobrich in Bulgarien.

Julia Usunow Fotografie
Die Berner Fotografin Julia Usunow hat die Bärin besucht.

Die Berner Fotografin Julia Usunow hat die Bärin besucht.

Julia Usunow Fotografie

Bärin Berna geht es prächtig im Zoo Dobrich in Bulgarien. Den Auszug aus dem Berner Bärenpark hat sie längst hinter sich gelassen. Zu ihrem Glück hat sicherlich auch ihre neue Liebe beigetragen: Bär Kostadin, der im Nachbargehege einen Zwangsurlaub verbracht hat.

«Der Funke ist übergesprungen»

Wegen eines Umbaus im Zoo Pleven hat Berna für einige Zeit Gesellschaft bekommen. Die drei Bären Kostadin, Miladin und Viktoria aus Pleven waren im Nachbargehege von Berna untergebracht worden. Berna selbst musste den Berner Bärenpark 2013 verlassen, da sie immer wieder mit ihrer Mutter Björk zusammenstiess.

Bär Kostadin ist im gleichen Alter wie Berna. Immer wieder, wenn Kostadin allein am Gitter zu Bernas Gehege steht, blickt sie zu ihm hinüber und kommuniziert mit dem attraktiven Männchen. «Der Funke ist übergesprungen, Berna hat sich verliebt», berichtet die Zoodirektorin Sevdalina Venkova der Fotografin Julia Usunow, die regelmässig in den Sommerferien in die Region Dobrich reist und Berna dort besucht hat. Bernas Interesse an den anderen Mutzen war hingegen mässig: Berna hielt sich stets zurück, wenn die anderen Gäste im Gehege umherliefen.

Berna ergriff die Initiative

Im Normalfall umwerben die männlichen Bären ihre angebetete Bärin. Berna hingegen hat die Sache selbst in die Hand genommen und ihr Interesse an Kostadin bekundet. Dieser Mut soll nun belohnt werden: Kostadin darf für längere Zeit bei Berna in Dobrich bleiben, damit die Liebe der beiden gedeihen kann. Die Bären Miladin und Viktoria kehrten bereits am vergangenen Donnerstag in ihr Gehege in Plevden zurück. Zoodirektorin Venkova freut sich über die Romanze und zeigt sich zuversichtlich: «Berna und Kostadin werden bald ein Liebespaar.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.