Aktualisiert 09.02.2015 15:15

Rund 50 Stiche

Bei Bode Miller wurde eingefädelt

Nichts für schwache Nerven: US-Skistar Bode Miller präsentiert seinen lädierten Unterschenkel. Wie viele Stiche es genau sind, kann der Oldie nur schätzen.

von
als

Dass Bode Miller auf die Zähne beissen kann, zeigte der US-Amerikaner am vergangenen Donnerstag im WM-Super-G. Obwohl er sich bei einem heftigen Sturz eine tiefe Fleischwunde zuzog, rappelte er sich auf und fuhr eigenständig in den Zielraum. Die Bilder der klaffenden Wunde an seiner Wade gingen um die Welt.

Wie Miller, für den die Heim-WM und vielleicht auch die Karriere damit beendet ist, auf Instagram wissen lässt, wurde die Wunde mittlerweile genäht. Das von ihm gepostete Foto ist nichts für schwache Nerven. Wer es genau wissen will, muss zählen, denn Miller gibt nur eine ungefähre Schätzung ab, wie viele Stiche es sind: «Nur 50 oder so», schreibt der 37-Jährige. Und konkretisiert: «Wenn man die inneren mitzählt.» Mit den unsichtbaren Nadelstichen ist der Sehnenriss gemeint.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.