Aktualisiert 18.12.2008 07:51

AutokriseBei Chrysler stehen die Bänder still

Wegen der Kreditklemme und einem drastischen Absatzeinbruch stoppt der US-Autobauer Chrysler seine Produktion. Die Bänder stehen ab Freitag für mindestens einen Monat still.

Chrysler-Händler verkaufen bis zu 25 Prozent weniger Autos wegen fehlender Finanzierungsmöglichkeiten. Der Produktionsstopp solle einen Anstieg der Lagerbestände verhindern, teilte das Unternehmen am Mittwoch seinen Mitarbeitern und Zulieferern mit.

Chrysler, die Opel-Mutter General Motors und Ford warten derzeit auf Milliardenhilfen der Regierung, um finanzielle Engpässe vorläufig zu überbrücken. Nach dem Nein des Senats zu einem eigenen Rettungspaket für die Autoindustrie muss US-Präsident George W. Bush entscheiden, ob er das Geld aus dem Topf für die Finanzbranche nimmt.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.