Bis zu 60 Prozent Unterschied - Bei der Autoversicherung kannst du hunderte Franken sparen
Publiziert

Bis zu 60 Prozent UnterschiedBei der Autoversicherung kannst du hunderte Franken sparen

575 statt 930 Franken Prämie: Günstige Anbieter drängen auf den Markt der Autoversicherer und drücken die Preise. Trotzdem bleiben viele im Land wechselfaul, und gehen bei den sinkenden Tarifen leer aus.

von
Fabian Pöschl
1 / 13
Günstige Anbieter drängen auf den Markt der Autoversicherer. Wer vergleicht, kann so viel Geld sparen.

Günstige Anbieter drängen auf den Markt der Autoversicherer. Wer vergleicht, kann so viel Geld sparen.

Getty Images/iStockphoto
Comparis hat für die «NZZ am Sonntag» berechnet, wie viel ein 35-jähriger Schweizer aus in Wetzikon (ZH) für die Vollkaskoversicherung für den 34’000-Franken-Neuwagen mit 11’000 Kilometern pro Jahr bezahlt (Versicherung mit Bonusschutz, Selbstbehalt Kollision 1000 Franken, Selbstbehalt Teilkasko 0 Franken, Konditionen per 26.8.2021). Das Ranking:

Comparis hat für die «NZZ am Sonntag» berechnet, wie viel ein 35-jähriger Schweizer aus in Wetzikon (ZH) für die Vollkaskoversicherung für den 34’000-Franken-Neuwagen mit 11’000 Kilometern pro Jahr bezahlt (Versicherung mit Bonusschutz, Selbstbehalt Kollision 1000 Franken, Selbstbehalt Teilkasko 0 Franken, Konditionen per 26.8.2021). Das Ranking:

Getty Images/iStockphoto
Allianz: 930 Franken

Allianz: 930 Franken

AFP

Darum gehts

  • Die Prämien für Autoversicherungen sind in den letzten Jahren gesunken.

  • Trotzdem wechseln die wenigsten zu einem günstigeren Anbieter.

  • Dabei liessen sich mit einem Wechsel Hunderte Franken einsparen.

Die Prämien für Autoversicherungen belaufen sich jedes Jahr auf sechs Milliarden Franken. Dabei könnten viele Hunderte Franken sparen, wenn sie zu einem günstigeren Anbieter wechseln würden. Allein in den letzten drei Jahren sind die Prämien wegen neuer Anbieter, die auf den Markt drängen, um mehr als 17 Prozent gesunken, wie die «NZZ am Sonntag» unter Bezug auf eine Comparis-Auswertung schreibt.

Ein 35-jähriger Schweizer bezahlt beim günstigsten Anbieter Postfinance für die Vollkaskoversicherung seines Mittelklassewagens 575 Franken im Jahr. Wäre sein Wagen bei Generali oder Allianz versichert, müsste er jährlich rund 930 Franken bezahlen. Das entspricht einem Aufschlag von 60 Prozent. Das Ranking der Prämienkosten anhand des Praxisbeispiels siehst du in der Bildstrecke.

«Schweizer sind wechselfaul»

Es gibt auch teure regionale Unterschiede. So zahlen Automobilisten und -mobilistinnen aus Bellinzona 21 Prozent höhere Prämien als Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Bern. Besonders lohnend kann ein Prämienvergleich für Personen aus dem Ausland sein. So muss ein 35-jähriger Albaner beim teuersten Anbieter 1000 Franken mehr bezahlen als der gleichaltrige Schweizer.

Trotz des hohen Sparpotenzials entscheiden sich jährlich nur fünf Prozent der Versicherten für einen Wechsel. «Die Schweizer Kunden sind wechselfaul», sagt Andrea Auer, Mobilitätsexpertin bei Comparis. Profiteure sind die Versicherungen, denn wer den Vertrag nicht kündigt, geht bei den sinkenden Tarifen leer aus. Die Anbieter fördern die Trägheit der Kunden mit langen Laufzeiten und meist nur einer Kündigungsmöglichkeit im Jahr.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

9 Kommentare