Aktualisiert 25.08.2020 15:35

Neue SaisonBei der Hero League können Gamer nun international durchstarten

Die Swisscom Hero League startet diesen Sommer bereits ihre vierte Saison. Wer in «League of Legends», «Counter-Strike» und «Clash Royale» ein Talent ist, kann fette Preise abstauben.

von
Riccardo Castellano
1 / 8
Die Hero League geht in die vierte Saison und feiert bald ihr zweijähriges Bestehen.

Die Hero League geht in die vierte Saison und feiert bald ihr zweijähriges Bestehen.

SHL
Ab dem 8. August können sich Spieler in den Spielen «Clash Royale» und «Counter-Strike» qualifizieren.

Ab dem 8. August können sich Spieler in den Spielen «Clash Royale» und «Counter-Strike» qualifizieren.

SHL
«League of Legends» folgt mit dem 12. September etwas später.

«League of Legends» folgt mit dem 12. September etwas später.

SHL

Darum gehts

  • Die Swisscom Hero League geht mit «League of Legends», «Counter-Strike» und «Clash Royale» in die vierte Saison.
  • Schweizer Teams in «Counter-Strike» erhalten die Chance, sich international zu qualifizieren.
  • Anmeldungen laufen über die Seite der ESL.
  • Die Finalspiele finden am 10. und 11. Oktober am Herofest statt.
  • Im Herbst sind weitere Cups zu Top-Titeln wie «Fortnite», «Fifa» und «Valorant» geplant.

Bald sind es zwei Jahre, seit die Swisscom die Hero League ins Leben gerufen hat. Heute hat sich die Liga zu einer der professionellsten in der Schweiz entwickelt. Trotzdem gibt es noch Luft nach oben, wenn sich der E-Sport hierzulande etablieren und ein Niveau wie im amerikanischen oder asiatischen Raum erreichen will.

Die vierte Saison wird das zweijährige Bestehen der Hero League zementieren und macht einen weiteren grossen Schritt Richtung Profi-Liga. Gamer und Gamerinnen können auch dieses Jahr zu den beliebten E-Sport-Titeln wie dem Strategiespiel «League of Legends», dem Shooter «Counter-Strike» und zum Mobile-Game «Clash Royale» ihre Skills unter Beweis stellen.

Internationale Chancen

Seit «Hearthstone» durch den Shooter «Counter-Strike: Global Offensive», kurz «CS:GO», ersetzt wurde, deckt die Hero League zusammen mit «League of Legends» die beiden grössten E-Sport-Titel der Welt ab. Jetzt erhalten die Schweizer Teams auch erstmals die Chance, ihre Fähigkeiten im internationalen Raum zur Schau zu stellen.

Zwei der grössten Ligen zu «CS:GO», die ESL One in Köln und die Intel Extreme Masters (IEM) in Katowice, waren bisher ein kaum erreichbares Territorium für die Schweizer Teams. «Mit der kommenden Hero League Season erhält der Sieger die einmalige Chance, an der Qualifikation dieser beiden Top-Turniere teilzunehmen», so Projektleiterin Nadine Jaberg. Es besteht also die Chance, dass sich ein Schweizer Team international mit den Grossen messen wird.

Zeitplan der Qualifier und Finalspiele.

Zeitplan der Qualifier und Finalspiele.

Ein weiterer Shooter?

Die Qualifikations- und Finalspiele werden regelmässig mit Kommentatoren gestreamt. Das grosse Finale soll am Herofest stattfinden, wobei für dieses Jahr eine limitierte Anzahl an Tickets zur Verfügung gestellt wird. Wie immer gibt es auch finanziellen Anreiz: Das Preisgeld beträgt gesamthaft 18’000 Franken.

Neben der Liga soll es im Herbst auch wieder separate Cups geben, bei denen alle dabei sein können. Die Spieler können sich dort in «Fortnite» und «Fifa» messen. Auch da wird ausgebaut: «Wir wollen in Zukunft mehr solche Cups initiieren. Wir haben einen weiteren Cup mit dem neuen Titel ‹Valorant› in Planung», sagt Jaberg.

Um Gaming und E-Sport in der Schweiz zu fördern, hat die Swisscom im September 2018 mit Unterstützung des internationalen Veranstalters ESL die Swisscom Hero League gegründet. In der Hero League wetteifern die besten Schweizer Spieler in «League of Legends», «Clash Royale» und «Counter-Strike: Global Offensive» um den ersten Platz. Die Swisscom ist zudem Hauptsponsor von mYinsanity Schweiz, dem grössten Schweizer E-Sport-Team, und des Schweizerischen E-Sport-Verbandes (SESF).

Um Gaming und E-Sport in der Schweiz zu fördern, hat die Swisscom im September 2018 mit Unterstützung des internationalen Veranstalters ESL die Swisscom Hero League gegründet. In der Hero League wetteifern die besten Schweizer Spieler in «League of Legends», «Clash Royale» und «Counter-Strike: Global Offensive» um den ersten Platz. Die Swisscom ist zudem Hauptsponsor von mYinsanity Schweiz, dem grössten Schweizer E-Sport-Team, und des Schweizerischen E-Sport-Verbandes (SESF).

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.