Aktualisiert 10.02.2004 12:47

Bei Entbindung ans Bett gefesselt

Mit Handschellen ans Bett gefesselt hat eine Strafgefangene in Frankreich entbinden müssen. Dies empörte verschiedene prominente Frauen.

Die Frau habe ihr Kind nicht im Beisein der Wärter zur Welt bringen wollen, berichtete die Gefangenenhilfsorganisation Observatoire International des Prisons (OIP). Diese verliessen den Kreisssaal in einem Krankenhaus von Evry bei Paris aber erst, nachdem sie der Schwangeren gegen den Widerstand der Ärzte Handschellen angelegt hatten.

«Ich weiss wirklich nicht, wie eine Frau während einer Geburt flüchten oder irgendjemanden angreifen könnte», empörte sich Klinikdirektorin Marie Paule Morin am Dienstag im Fernsehsender France-2. Justizminister Dominique Perben äusserte sich erschüttert über die «unzumutbaren Zustände» bei der Geburt am Neujahrstag und leitete eine interne Untersuchung ein. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.