Sportchef weg: Bei GC rumort es in der Teppich-Etage
Aktualisiert

Sportchef wegBei GC rumort es in der Teppich-Etage

Die Zürcher Grasshoppers und Dragan Rapic arbeiten nicht mehr länger zusammen. Der Sportchef muss seinen Posten nach zwei Jahren räumen.

von
heg

Hinter den Kulissen von GC spielt sich erneut ein Machtkampf ab. Zwei Tage vor dem vorletzten Super-League-Spieltag teilte der Zürcher Verein mit, dass sich die Hoppers von Dragan Rapic trennen.

Gemäss einem Communiqué waren sich der Sportchef und der Verwaltungsrat über die Umsetzung der Vorgaben im Bereich Sport nicht einig. Bis ein Nachfolger gefunden ist, werden die laufenden Geschäfte von Verwaltungsrat Heinz Spross weitergeführt.

Im sportlichen Sektor deutete nichts auf den Eklat hin. Nach 34 Runden ist der Rekordmeister nur vier Punkte hinter dem FCB klassiert und hat sich die Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation gesichert.

Dosé, Fetscherin und nun Rapic

Die Unruhe auf der Teppich-Etage dauert bereits länger an. Seit dem fluchtartigen Transfer von Uli Forte zu YB kam es immer wieder zu Eruptionen. Im letzten Dezember wurde der (zu) forsche VR-Präsident André Dosé freigestellt, nach dem Jahreswechsel musste der Kommunikations-Chef abtreten.

Rapic war im Fussball-Bereich mit smarten Transfers am kräftigen Aufschwung der Hoppers nicht unbeteiligt. Die Verkäufe von Steven Zuber, Izet Hajrovic und Milan Vilotic brachten dem klammen Klub Millionen ein. Vor exakt drei Monaten wurde der ehemals als Sportkoordinator engagierte Basler in die Geschäftsführung des Zürcher Vereins befördert. (heg/si)

Deine Meinung