Online-Befragung: Bei Männern klappt Shopping nur mit Frauen
Aktualisiert

Online-BefragungBei Männern klappt Shopping nur mit Frauen

Vor allem Männer interessieren sich beim Kleider-Onlineshopping für die Hilfe von Stilexperten. Ihnen ist alleine einkaufen oft zu stressig.

von
C. Landolt

«Men buy, women shop», heisst ein englisches Bonmot. Es illustriert das Einkaufsverhalten beider Geschlechter, das trotz fortschreitender Gleichberechtigung unterschiedlicher denn je bleibt. Eine neue Studie des Marktforschungsinstitutes GfK unterstreicht dies.

GfK befragte in einer Studie insgesamt 1605 Online-User in Deutschland zu ihrem Shoppingverhalten. Daraus ging hervor, dass rund sechs Prozent der E-Shopper schon einmal einen sogenannten Personal Shopping Service genutzt haben. Das Personal Shopping – auch kuratiertes Einkaufen genannt – basiert auf der Idee, die Kunden persönlich durch professionelle Stilexperten zu beraten und ihnen den Modeeinkauf zu erleichtern oder ganz abzunehmen.

Bei Männern ist dieses Angebot deutlich beliebter, wie die GfK-Umfrage zeigt: Gut zehn Prozent der Männer haben bereits einen Personal Shopping Service in Anspruch genommen. Bei den Frauen nutzten bisher nur knapp sechs Prozent das kuratierte Einkaufen.

Kuratiertes Einkaufen ist auf dem Vormarsch

Zufrieden mit dieser Form des Einkaufens waren aber viele: Rund 80 Prozent der User würden ein solches Angebot wieder nutzen. Und auch solche, die noch nicht darauf zurückgegriffen haben, sind interessiert: «Jeder dritte Online-User möchte künftig so einen Service nutzen», erklärt Alexander Keil von Outfittery, einem Berliner Start-up-Bekleidungsgeschäft für Männer.

Dass sich vor allem Männer für Personal Shopping begeistern, liegt laut der Studie in der unterschiedlichen Einstellung von Frauen und Männern in puncto Shopping. Es zeige sich, dass 31 Prozent der Männer den Kauf von Kleidung oder die Wahl des Outfits als stressig empfänden. 22 Prozent finden es aufwändig, sich durch die vielen unterschiedlichen Angebote zu wühlen. Frauen scheint das weniger zu stören. 27 Prozent geben an, gerne ausgiebig shoppen zu gehen. 24 Prozent sehen im Einkaufen sogar ein Freizeitvergnügen. Nur halb so viele Männer teilen diese Einstellung: Lediglich 13 Prozent gaben an, ausgiebig shoppen zu gehen und nur gut 11 Prozent sehen darin ein Freizeitvergnügen.

Shoppen als Zeitverschwendung

«Das deckt sich mit meinen Erfahrungen», sagt die Schweizer Stylingberaterin Luisa Rossi. «Männer sind vom grossen Angebot total überfordert, und gleichzeitig empfinden sie Kleiderkaufen als Zeitverschwendung.» Sie bräuchten daher jemanden, der ihnen helfe, das passende Geschäft zu finden und die richtigen Outfits auszusuchen. Deshalb gehen sie lieber mit Frau oder Freundin shoppen als allein. Oder sie lassen sich im Geschäft beraten.

Nicht wenige nutzen auch Stilberaterinnen wie Luisa Rossi, die mit ihnen in zwei bis vier Stunden eine komplette Garderobe zusammenstellt. Männer seien treue Shopper, aber keineswegs einfache, sagt Rossi: «Sie legen grossen Wert auf hochwertige Ware und alles muss stimmen.»

Auch der Zeitaufwand beim Einkaufen ist geschlechtsspezifisch. Frauen der westlichen Wohlstandsgesellschaft verbrachten zuletzt 53 Minuten pro Tag mit dem Kauf von Waren und Dienstleistungen (gemäss Statistik des US Department of Labor); bis zu ihrem 75. Geburtstag haben sie knapp drei Lebensjahre mit Shopping verbracht. Männer dagegen bringen es bei täglich 38 Shopping-Minuten nur auf zwei Jahre.

Das Marktforschungsinstitut GfK hat im Auftrag der Outfittery GmbH eine Studie über Personal Shopping und Konsumverhalten durchgeführt. Im Rahmen der repräsentativen Studie wurden 1.035 männliche Online- User im Alter von 25 bis 55 Jahren und 570 weibliche Online-Userinnen im gleichen Alter befragt. Die online ad hoc Studie wurde unter repräsentativen Gesichtspunkten in Deutschland durchgeführt. In Deutschland gibt es insgesamt 30,5 Millionen Online-User in diesem Alter; 15,8 Millionen davon sind Frauen und 16,7 Millionen sind Männer. Untersucht wurden die Nutzung und Bekanntheit von Personal Shopping Services, das Einkaufsverhalten im Bereich Bekleidung sowie Einstellung und Erwartung zu Personal Shopping Services.

Deine Meinung