Formel 1: Knall in Hinwil – Alfa Romeo steigt nach Audi-Ankündigung bei Sauber aus

Publiziert

Formel 1Knall in Hinwil – Alfa Romeo steigt nach Audi-Ankündigung bei Sauber aus

Ein Tweet von Audi hat den Einstieg in die Formel 1 eigentlich bestätigt. Der deutsche Autobauer könnte ab 2026 der neue Partner des Schweizer Teams Sauber sein. 

1 / 3
Ab 2026 wird Audi in der Formel 1 für Furore sorgen. 

Ab 2026 wird Audi in der Formel 1 für Furore sorgen. 

Audi 
Der deutsche Autobauer könnte Alfa Romeo ablösen. 

Der deutsche Autobauer könnte Alfa Romeo ablösen. 

REUTERS
Alfa Romeo kündigte das Ende der Partnerschaft mit Sauber an. Allerdings schon im Jahr 2023. 

Alfa Romeo kündigte das Ende der Partnerschaft mit Sauber an. Allerdings schon im Jahr 2023. 

AFP

Darum gehts

Autobauer Audi hat mit einer vielsagenden Twitter-Botschaft einen Hinweis auf ein mögliches Engagement in der Formel 1 gegeben. Die Volkswagen-Tochter twitterte am Freitag ein halb im Schatten liegendes Hinterteil eines Rennwagens, der wie ein Formel-1-Auto aussieht. Dazu schrieb Audi Sport: «Es kommen mehr Ringe.» 

Wenige Minuten später wurde klar: Der Einstieg ist perfekt. Audi wird ab 2026 in der Rennserie aktiv sein. Audi-Chef Markus Duesmann sagte während einer Pressekonferenz vor dem Grand Prix im belgischen Spa-Francorchamps: «Wir werden 2026 in der Formel 1 fahren.» In weniger als vier Jahren werde Audi auf dem Grid stehen, das sei gar nicht so lang, meinte Duesmann.

Alfa Romeo beendet Zusammenarbeit mit Sauber

Den Partner für seine Pläne nannte der Autobauer noch nicht. Erwartet wird aber ein Einstieg beim Schweizer Rennstall Sauber, der aktuell als Alfa-Romeo-Team in der Motorsport-Königsklasse unterwegs ist. «Eine Entscheidung, mit welchem Team man 2026 an den Start geht, wird Audi bis Jahresende kommunizieren», erklärte Audi in einer Pressemitteilung.

Nur wenige Stunden nach der Ankündigung kam es dann zum Knall in Hinwil. Alfa Romeo beendet die Partnerschaft mit dem Sauber-Team schon Ende 2023. Wie es nun bei Sauber weitergeht, steht in den Sternen. 

Audi investiert Millionen 

So oder so: Audi steigt nicht zum Mitfahren ein. Mit dem Hunderte Millionen Euro teuren Engagement will man seine technische Überlegenheit zur Schau stellen. Die werbewirksame Strahlkraft der Formel 1 entfaltet sich nur im Erfolgsfall so richtig. «Motorsport ist fester Bestandteil der Audi-DNA», sagte Duesmann: «Die Formel 1 ist globale Bühne für unsere Marke und anspruchsvolles Entwicklungslabor zugleich.» 

Formel-1-Boss Stefano Domenicali sagte: «Dies ist ein grosser Moment für unseren Sport, der die enorme Stärke unterstreicht, die wir als globale Plattform haben, die weiter wächst. Es ist auch eine grosse Anerkennung dafür, dass unser Schritt zu nachhaltig betriebenen Hybridmotoren im Jahr 2026 eine Zukunftslösung für den Automobilsektor ist.»

Wird Audi in der Formel 1 triumphieren?

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(dpa/fss)

Deine Meinung

95 Kommentare