Aktualisiert

LuzernBei Selbstunfall beinahe in Reuss gefahren

Ein Autofahrer ist in der Nacht auf gestern in ein Geländer an der Reuss gerast. Dabei überfuhr er beinahe eine junge Frau.

von
Matthias Giordano
Der BMW krachte beim Nölliturm ins Geländer.

Der BMW krachte beim Nölliturm ins Geländer.

Es war kurz nach 1.30 Uhr in der Nacht auf gestern. Eine junge Luzernerin war auf dem Weg nach Hause und schritt dabei am St.-Karli-Quai in Luzern entlang. «Plötzlich ging alles ganz schnell», sagt sie. Als ein Taxi gerade in der 30er-Zone durch den einspurigen Nölliturm fahren wollte, raste ihm plötzlich ein dunkler BMW entgegen. Der BMW wich rechts auf das Trottoir aus, prallte ins Geländer, brach einen Teil der Stahlrohre heraus und landete beinahe in der Reuss. «Es hätte mich beinahe erwischt – ich war völlig geschockt.» Der Taxifahrer habe sofort die Polizei alarmiert. Der Fahrer des BMWs, K. G.*, ein 30-jähriger Bosnier aus Luzern, habe noch weiterfahren wollen. «Er schien ziemlich betrunken zu sein und wäre beim Anfahren beinahe in den Fluss gefahren», so die Luzernerin.

Wenige Minuten später war die Polizei vor Ort. «Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen, und er musste seinen Fahrausweis abgeben», sagt Peter Niffeler, Einsatzleiter Verkehrspolizei. Verletzt wurde niemand. Am Fahrzeug und am Geländer entstand ein Schaden von rund 18 000 Franken.

* Name der Redaktion bekannt

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.