Streamingstarts Mai 2022: In «The Quest» kämpfen sich echte Jugendliche durch eine Fantasy-Welt
Publiziert

Streamingstarts Mai 2022In «The Quest» kämpfen sich echte Jugendliche durch eine Fantasy-Welt

In der Show trifft «Game of Thrones» auf «Lord of the Rings», Rebel Wilson als Cheerleaderin – das und mehr gibts diese Woche neu zum Streamen.

von
Alisa Fäh

Der Trailer zu «The Quest».

Disney+

Darum gehts

  • Hier findest du alles, was es sich diese Woche zu streamen lohnt.

  • In einer Gameshow wird eine Fantasy-Welt für die Kandidatinnen und Kandidaten real.

  • Rebel Wilson spielt eine ehemalige Cheerleaderin, die nach zwanzig Jahren aus dem Koma aufwacht.

«The Quest»

Keine Frage: Die Welt von «The Quest» zieht uns von der ersten Sekunde an in ein Fantasy-Universum. Stell dir «Lord of the Rings» oder «GoT» vor – aber in echt: Acht reale Teens müssen sich in der Reality-Show in der fiktiven Welt Everealm durchschlagen.

Zwischen Burgen und mystischen Kreaturen werden die Jugendlichen mit Challenges auf die Probe gestellt, Everealm wird nämlich von einer bösen Magierin bedroht, die von den Kandidatinnen und Kandidaten besiegt werden muss.

Die perfekte Illusion

Vom Setdesign bis zu den Kostümen entsteht eine Illusion, durch die das Produktions-Duo Jane Fleming und Mark Ordesky (die auch hinter «Lord of the Rings» stecken) eine neue, magische Art von Storytelling schaffen will.

«Wir nehmen echte Menschen und setzen sie in eine vollständig realisierte Fantasy-Geschichte, die von unglaublichen Künstlern jeden Bereichs erdacht und erbaut wurde», schreiben sie in einem Pressestatement.

«The Quest» gibts ab dem 11. Mai auf Disney+.

«Senior Year»

2002 dröhnten Britney Spears, N-Sync und P!nk aus den Böxli, Hüfthosen und Strasssteine standen hoch im Kurs. In diesem Jahr nimmt Stephanie (Angourie Rice), die Anführerin der Cheerleaderinnen, mit ihrem Team an einem Wettkampf teil.

Das Event endet tragisch: Gerade eben noch stand die 17-Jährige auf der Spitze der Menschenpyramide, dann stürzt sie in die Tiefe.

Stephanie im Koma

Zwanzig Jahre später wacht Stephanie (jetzt gespielt von Rebel Wilson) aus dem Koma auf und versteht die Welt nicht mehr.

Während sich ihre Schul-Gschpänli weiterentwickelt haben und erwachsen geworden sind, ist Stephanies Verstand noch auf dem Stand einer Teenagerin – es fühlt sich an, als würde sie im falschen Leben feststecken.

Mit 37 wieder auf der Schulbank

Für Stephanie steht fest: Ihr Abschlussjahr will sie sich nicht nehmen lassen. Also kehrt sie mit 37 in die Schule zurück und fasst das Ziel, Prom-Königin zu werden. Als sie in der High School auf die Gen Z trifft, muss sie aber feststellen, dass nun andere Werte zählen: Queers empowern sich gegenseitig, soziale Medien spielen eine bedeutende Rolle, soziale Hierarchien in der Schule eher weniger.

In der «Today Show» erzählt Rebel Wilson, sie sei durch ihre eigene High-School-Zeit bestens auf die Rolle vorbereitet gewesen: «Ich war sehr fleissig, aber ich habe auch gerne viele Streiche gespielt.»

«Senior Year» gibts ab dem 13. Mai auf Netflix.

Der Trailer zu «Senior Year».

Netflix

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung

0 Kommentare