Wegen Hitze: Bei VBZ-Bussen fällt die Klimaanlage aus
Aktualisiert

Wegen HitzeBei VBZ-Bussen fällt die Klimaanlage aus

Wird es heiss, streikt die Klimaanlage in den neuen Doppelgelenkbussen. Die VBZ sucht fieberhaft nach Lösungen.

von
ann
In der Hitze der vom 18. und 19. Juni sind in den nigelnagel neuen Doppelgelenkbussen der VBZ die Klimaanlagen ausgestiegen und liessen die Busse zu Öfen werden.

In der Hitze der vom 18. und 19. Juni sind in den nigelnagel neuen Doppelgelenkbussen der VBZ die Klimaanlagen ausgestiegen und liessen die Busse zu Öfen werden.

Als 20-Minuten-Leser Roger L. am Montagabend gegen halb sechs am Zürcher Helvetiaplatz in den 32er-Bus steigen wollte, schlug ihm die Hitze wie eine Wand entgegen. «Es war kaum auszuhalten, es war im Innern wohl um die 40 Grad heiss», so Roger L. Er habe Mühe gehabt zu atmen und überall im Bus fächerten sich die Leute mit Zeitungen Luft zu. «Dabei war es einer der neuen Doppelgelenkbusse, bei dem man die Fenster nicht aufmachen kann, weil er eine Klimaanlage hat.»

Bei den VBZ bestätigt man, dass während der grössten Hitze am Montag und Dienstag bei vielen Bussen die Klimaanlage versagte. «Am meisten betroffen waren die neusten Busse. Sie haben ihre allererste Belastungsprobe nicht bestanden», sagt Sprecher Andreas Uhl. Derzeit suche man den Fehler: «Das Wetter gestern war keine Ausnahme, so heiss wird es wieder.» Darum arbeite man mit Hochdruck an der Lösung. «Die Situation ist nicht nur für die Passagiere, sondern auch für die Chauffeure schlimm», sagt Uhl.

Nicht zum ersten Mal geben die neuen Doppelgelenkbusse aus dem Hause Hess in Bellach SO Anlass zur Beanstandung. In den ersten Monaten nach der Auslieferung an die VBZ Ende 2012 standen sie mehr in der Werkstatt als auf der Strasse. Schuld sollen die neuen Litium-Ionen-Batterien gewesen sein.

Deine Meinung