Aus für Nivea: Beiersdorf stoppt Make-up-Produkte
Aktualisiert

Aus für NiveaBeiersdorf stoppt Make-up-Produkte

Herber Schlag für Nivea-Liebhaber:
Die Make-up-Linie der Traditionsmarke ist nur noch bis Februar erhältlich.

von
Nathalie C. Maring
Beiersdorf will sich auf das Kerngeschäft konzentrieren, deshalb fallen die Nivea Make-up-Artikel aus dem Sortiment.

Beiersdorf will sich auf das Kerngeschäft konzentrieren, deshalb fallen die Nivea Make-up-Artikel aus dem Sortiment.

Die Konsumenten sind irritiert: Erst 1997 lancierte Beiersdorf die Make-up-Linie von Nivea. Nun ist bereits Schluss. Der deutsche Konzern nimmt die Produkte der «dekorativen Kosmetik» weltweit vom Markt. In der Schweiz ist Nivea-Make-up nur noch bis Ende Februar im Handel.

Grund für den Rückzug ­Niveas aus dem Make-up-Geschäft ist die Fokussierung auf das Kerngeschäft Pflegeprodukte. Der Markt für dekorative Kosmetik ist nämlich hart umkämpft. Nur die Premium-Marken Estée Lauder und Shiseido sahnen hohe Gewinnmargen ab.

Monika Weibel von Migros bestätigt: «Dekorative Kosmetik ist höchst innovativ und kompetitiv.» Damit seien hohe Werbeinvestitionen verbunden. Beiersdorf mit Hauptsitz in Hamburg und einem Jahresumsatz von rund 7,5 Milliarden Franken hätte sich diese Investitionen leisten können. Doch im Marketing gilt der Fokus den Pflegeprodukten.

Bei Migros wird die Make-up-Linie von Nivea derzeit ausverkauft, bestätigt Sprecherin Monika Weibel. Auch bei Coop ist sie seit Ende Dezember zu reduzierten Preisen erhältlich.

Obwohl der Detailhändler bisher keine negativen Reaktionen von Konsumenten erhalten habe, bedauert Coop-Sprecher Urs Meier den Entscheid von Beiersdorf: «Mit Nivea Beauté verschwindet eine äusserst beliebte Marke vom Markt.» Der Handel bietet jedoch zahlreiche Alternativen: so etwa Maybelline, Essence oder Manhattan.

Deine Meinung