Am Gardasee bestohlen: «Beim Anblick des zerstörten BMWs kamen mir fast die Tränen»
Publiziert

Am Gardasee bestohlen«Beim Anblick des zerstörten BMWs kamen mir fast die Tränen»

Für C.T. aus Chur endete der Aufenthalt am Gardasee unschön. Der BMW der Familie wurde von Dieben komplett auseinandergebaut.

von
Seline Bietenhard
1 / 3
«Das Steuerrad, Vorderlichter, Bremsen, Autoradio und andere Gerätschaften waren weg. Zudem wurden alle Kabel durchgeschnitten», erzählt C.T. aus Chur. 

«Das Steuerrad, Vorderlichter, Bremsen, Autoradio und andere Gerätschaften waren weg. Zudem wurden alle Kabel durchgeschnitten», erzählt C.T. aus Chur. 

Privat
Für den 63-Jährigen endete kürzlich der Aufenthalt am Gardasee unschön. Der BMW der Familie wurde von Dieben komplett auseinandergebaut.

Für den 63-Jährigen endete kürzlich der Aufenthalt am Gardasee unschön. Der BMW der Familie wurde von Dieben komplett auseinandergebaut.

Privat
Für den 63-Jährigen ein Schock: «Ich habe das Auto erst im März gekauft. Ich kann es nicht fassen, dass es Leute gibt, die so etwas machen. Bei dem Anblick des zerstörten BMW kamen meiner Frau und mir fast die Tränen.»

Für den 63-Jährigen ein Schock: «Ich habe das Auto erst im März gekauft. Ich kann es nicht fassen, dass es Leute gibt, die so etwas machen. Bei dem Anblick des zerstörten BMW kamen meiner Frau und mir fast die Tränen.»

Privat

Darum gehts

Regelmässig verbringt C.T.* aus Chur mit seiner Frau Ferien in Castelnuovo del Garda am Gardasee. «Wir sind sehr viel dort und können in einer Wohnung eines Bekannten übernachten», erzählt der 63-Jährige. Erst kürzlich sei er wieder für ein paar Tage dort gewesen. «Eines Morgens wurden wir von einem Nachbarn geweckt. Er sagte uns, dass unser Auto über Nacht auseinander gebaut wurde», so T. Sofort sei er nachschauen gegangen: «Das Steuerrad, Vorderlichter, Bremsen, Autoradio und andere Gerätschaften waren weg. Zudem wurden alle Kabel durchgeschnitten. Ich habe sofort die Polizei alarmiert.»

Für den 63-Jährigen ein Schock: «Ich habe das Auto erst im März gekauft. Ich kann es nicht fassen, dass es Leute gibt, die so etwas machen. Bei dem Anblick des zerstörten BMWs kamen meiner Frau und mir fast die Tränen.» In der Zwischenzeit habe er den Diebstahl bei der Versicherung gemeldet. Ihm sei auch schon eine Auszahlung der Schadenssumme in Aussicht gestellt worden. Trotzdem möchte er andere warnen, besser auf ihre Fahrzeuge aufzupassen. «Vor allem jetzt, da bald die Sommerferien beginnen und viele ins Ausland reisen», sagt T.

EDA mahnt in ihren Reisehinweisen für Italien zur Vorsicht

Laut TCS werden vor allem in Italien und Frankreich viele Fahrzeuge gestohlen. Besonders gefährdet seien dabei Automarken wie Audi, BMW, VW und Mercedes. Auch das eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) mahnt in ihren Reisehinweisen für Italien zur Vorsicht. Besonderes Misstrauen sei bei absichtlich verursachten, kleineren Unfällen oder Schäden geboten. Bei Verdacht seien die Carabinieri anzurufen.

Im Falle eines Diebstahls oder einer Beschädigung eines Fahrzeugs rät der TCS, die Polizei zu alarmieren und Anzeige zu erstatten. Genauso wichtig sei es, möglichst schnell die Fahrzeugversicherung und allenfalls auch die Reiseversicherung zu informieren. Der TCS empfiehlt, beim Tanken den Zündschlüssel zu entfernen. Zudem sollte das Fahrzeug nach der Ankunft am Zielort möglichst rasch leer geräumt und keine Wertsachen zurückgelassen werden. Ebenso soll manuell überprüft werden, ob das Auto tatsächlich abgeschlossen wurde.

*Name der Redaktion bekannt

Deine Meinung

191 Kommentare