Vereiste Fahrbahn: Beim Aufstellen von Pannendreieck angefahren
Aktualisiert

Vereiste FahrbahnBeim Aufstellen von Pannendreieck angefahren

Ein 20-jähriger Mann ist in Zürich angefahren worden, als er ein Pannendreieck aufstellen wollte. Er wurde von einem heranschleudernden Auto erfasst und dabei leicht verletzt. Er musste mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden.

Der Unfall ereignete sich am Donnerstagabend kurz nach halb elf Uhr, als eine 20- jährige Lenkerin via Einfahrt Zürich-Unterstrass auf die A1 in Richtung St.Gallen einbiegen wollte. Auf der vereisten Winterthurerstrasse geriet sie ins Schleudern und prallte frontal gegen den Aufprallschutz einer Leitplanke.

Der 20-jährige Beifahrer stieg daraufhin aus, um das Pannendreieck auf die Strasse zu stellen. Ein nachfolgender Lenker geriet an der genau gleichen Stelle ins Schleudern wie die bereits verunfallte Lenkerin und prallte dabei in den Beifahrer, der auf der Strasse stand.

Die Einfahrt Zürich-Unterstrass musste laut einer Mitteilung der Kantonspolizei Zürich vom Freitag für rund vier Stunden gesperrt werden.

(sda)

Deine Meinung