Zibbz auf dem Weg zum ESC: «Beim ersten Mal wird es ziemlich kribbeln»
Publiziert

Zibbz auf dem Weg zum ESC«Beim ersten Mal wird es ziemlich kribbeln»

Am Sonntag sind Zibbz nach Lissabon aufgebrochen. 20 Minuten hat das Geschwister-Duo am Flughafen abgepasst und den letzten ESC-Check gemacht.

von
Katrin Ofner

Wer ist aufgeregter, wer hat den schwereren Koffer und wer macht auf Reisen die meisten Fotos: 20 Minuten hat Stee und Co alias Zibbz vor ihrem Abflug nach Lissabon am Zürcher Flughafen gestroffen. <i>(Video: Katrin Ofner/Tamedia)</i>

Die Koffer wurden eingecheckt, die Stimmen sind geölt und die Hüte sitzen: Stee (30) und Co (32) alias Zibbz sind mehr als bereit für den Eurovision Song Contest 2018. Am Sonntag ging es für die beiden Schweizer Musiker ab nach Lissabon.

Bereits vor ihrer Abreise war der Terminkalender der Geschwister voll mit Vorbereitungen auf den ESC. «Wir hatten diese Woche sehr viele Interviews und durften durch die ganze Schweiz reisen», erzählt Co am Flughafen, «vom Wallis über Bern bis Zürich und Aargau.» Daneben fand die 32-Jährige auch noch Zeit für ihr Sportprogramm. «Fitness ist wichtig, damit man auf der Bühne parat ist.»

Ihr Bruder Stee gönnte sich vor der Abreise noch einen Tag im Thermalbad Hürlimann und stand am Vorabend sogar noch als DJ mit seinem Rapprojekt auf der Bühne. «Es war sehr entspannend», findet er.

Einfache Performance, grosse Bühne

Bei den Wettquoten auf dem Fanportal EurovisionWorld.com liegen Zibbz derzeit auf Platz 34 von 43 (Stand: 29. April, 13 Uhr). Doch davon möchten sich Stee und Co nicht verunsichern lassen. «Uns wurde auch gesagt, dass wir gar nicht auf die Wettquoten schauen sollen», sagt die Sängerin. Schlussendlich zähle nämlich nur die Performance und da sei noch alles offen.

An ihrem Auftritt haben Zibbz in den letzen Wochen auch ausgiebig gearbeitet. Am Montag stehen sie bereits zum Proben auf der Eurovision-Bühne in Portugal. «Wenn ich die Bühne zum ersten Mal sehe, wird es ziemlich kribbeln», vermutet Co.

Und welche Show kann man von den Schweizern erwarten? «Es wird anders, als wir es beim SRF-Vorentscheid gemacht haben», verrät sie weiter. Es werde einfacher, aber auf einer grösseren Bühne. «Wir werden die Show, die wir in kleineren Clubs vor 30 Leuten spielen, nun auf eine Riesenbühne bringen», so ihr Bruder Stee.

Erstes Halbfinale mit Zibbz

Am Dienstag, 8. Mai, werden Zibbz die Schweiz beim ersten Halbfinale vom Eurovision Song Contest 2018 vertreten und gegen 18 weitere Ländervertreter um den Einzug ins Finale singen.

Ob Stee oder Co länger beim Koffer packen gebraucht hat, wer bereits jetzt besser Portugiesisch spricht und wer vom Geschwister-Duo sich im Flugzeug immer den Fensterplatz schnappt, erfahren Sie oben im Video.

Schweres Gepäck, viel Familie und ein grosser ESC-Fan – der Abscheid von Stee und Co alias Zibbz am Zürcher Flughafen:

1 / 8
Am Sonntag sind Zibbz, die Vertreter der Schweiz am Eurovision Song Contest 2018, Richtung Lissabon aufgebrochen. Mit einem Koffer und seinem Keyboard trat Stee die Reise nach Portugal an, seine Schwester Co hatte hingegen ...

Am Sonntag sind Zibbz, die Vertreter der Schweiz am Eurovision Song Contest 2018, Richtung Lissabon aufgebrochen. Mit einem Koffer und seinem Keyboard trat Stee die Reise nach Portugal an, seine Schwester Co hatte hingegen ...

20 Minuten
... gleich zwei Koffer und eine Hut-Schachtel dabei. Richtig realisieren können die beiden Musiker ihr ESC-Abenteuer aber noch nicht. «Ich checke es noch nicht ganz, dass es jetzt wirklich losgeht», sagt Stee im Gespräch mit 20 Minuten.

... gleich zwei Koffer und eine Hut-Schachtel dabei. Richtig realisieren können die beiden Musiker ihr ESC-Abenteuer aber noch nicht. «Ich checke es noch nicht ganz, dass es jetzt wirklich losgeht», sagt Stee im Gespräch mit 20 Minuten.

20 Minuten
Vor ihrem Abflug musste das Geschwister-Duo aber noch der heimischen Presse Rede und Antwort stehen. «Die Woche hatten wir sehr viele Interviews und sind dafür durch die ganze Schweiz gereist», so Co. In den kommenden Tagen stehen dann Termine mit den internationalen Journalisten in Portugal auf dem Programm.

Vor ihrem Abflug musste das Geschwister-Duo aber noch der heimischen Presse Rede und Antwort stehen. «Die Woche hatten wir sehr viele Interviews und sind dafür durch die ganze Schweiz gereist», so Co. In den kommenden Tagen stehen dann Termine mit den internationalen Journalisten in Portugal auf dem Programm.

20 Minuten

People-Push

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe auf dem Startbildschirm rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Unten bei «Themen» schiebst du den Riegel bei «People» nach rechts – schon läufts.

Auf Instagram ist das 20-Minuten-People-Team übrigens auch unterwegs.

Deine Meinung