Aktualisiert 11.03.2018 21:33

«Seitentriebe»-Star Leonardo Nigro

«Beim Ferrari 488 Pista kriege ich weiche Knie»

Er ist der Star der neuen SRF- Serie «Seitentriebe»: Leonardo Nigro (44) plauderte beim Besuch des Autosalons über die TV-Serie und Autos.

von
RTL
«Seitentriebe»-Schauspieler Leonardo Nigro posiert vor einem Ford GT.

«Seitentriebe»-Schauspieler Leonardo Nigro posiert vor einem Ford GT.

Dieter Liechti

«Ich habe noch selten so viel Wirbel um eine Produktion erlebt wie bei ‚Seitentriebe'», sagt Leonardo Nigro schmunzelnd. «Beim Thema Sex ist das ja nachvollziehbar». Er selbst habe ausschliesslich positives Echo erhalten. Und obwohl die Quoten seit dem Start zurückgegangen sind, wertet der Schauspieler die Serie (neue Folgen: heute Abend, 20.10 Uhr auf SRF 2) als Erfolg. «Es war zu erwarten, dass die Zahlen nach dem Start sinken. Wichtiger aber ist, dass immer noch mehr Leute aus der Zielgruppe als erhofft einschalten – und offenbar Spass dran haben.»

Nigro, der seit 18 Jahren selber in einer Langzeitbeziehung lebt, spielt in der Serie über Paare mit Sex-Flauten eine für ihn eher ungewöhnliche Figur. «Ich bin sonst eher selten der typische Schweizer Bünzli. Aber für alle war klar, dass ich der Heinz sein soll. Das freut mich, denn das unterstreicht meine Wandelbarkeit als Schauspieler.»

«Frau hatte noch nie einen Orgasmus»

Heinz erfährt in «Seitentriebe», dass seine Frau noch nie einen Orgasmus hatte. Damit hat Nigro kein Problem, zumal Höhepunkte in Genf für den Schauspieler alles andere als eine Seltenheit sind. Ford Edge-Fahrer Nigro, der für die Amerikaner nicht nur Botschafter ist, sondern auch die Schweizer Werbespots spricht, ist mit seinem SUV sehr zufrieden. «Das Auto ist extrem komfortabel.» Trotzdem schaut er sich am Salon gerne um: «Mir gefallen die abenteuerlichen Concept Cars. Und ich bin zwar kein Vorzeige-Italiener, weil ich weder Espresso noch Rotwein trinke, aber bei einem Auto wie dem Ferrari 488 Pista kriege ich weiche Knie.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.