19.07.2020 14:01

Zu heftig getanzt?Beim Pedalo-Festival kam es beinahe zum Schiffbruch

Am Samstag stieg das zweite Rivella-Pedalo-Festival. 20 Minuten war dabei und beklatschte zusammen mit den Gästen die Liveacts Naomi Lareine und Mimiks.

von
Schimun Krausz

Bei den Auftritten von Naomi Lareine und Mimiks gings easy ab.

S. Krausz/J. Bürer

Darum gehts

  • Wir waren am Pedalo-Festival im Seebad Horw bei Luzern.
  • Gesunken sind wir nicht – andere Openair-Besucherinnen und -Besucher aber fast.
  • Naomi Lareine performte ihre neue Single erstmals live und Mimiks gab zu, textlich ganz leicht eingerostet zu sein.

Auch wenn wieder vereinzelt kleine Konzerte und sogar der neuen Situation angepasste Openairs (zum Beispiel das sehr nice Kulturfestival St. Gallen, das am Samstag zu Ende gegangen ist) stattfinden, ist Social Distancing nach wie vor das Verhaltens-Grundprinzip 2020.

Rivella macht aus dieser Quasi-Not eine Gig-Tugend und stampft Pedalo-Festivals aus dem Seeboden, bei denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf Pedalos sitzen/liegen/stehen, dadurch genug Abstand zu den anderen Böötli haben und dabei Schweizer Liveacts bejubeln.

Anfang Juli stieg die Premiere mit Dabu Fantastic und James Gruntz in Biel und am Samstag waren nun Naomi Lareine und Mimiks im Seebad Horw LU an der Reihe. 20 Minuten ist Medienpartner des Anlasses und ist ebenfalls in die Pedale getreten. Du wirst nicht glauben, was dann passiert ist! #clickbait

Pedalo-Panne

Weil Wasser als Untergrund etwas schwieriger zu managen ist als eine plattgestampfte Festivalwiese, steigen die Sicherheitsstandards: Wir bekommen alle eine Schwimmweste umgeschnallt und die Pedalos werden nach kurzer Fahrt am rund 100 Meter vom Ufer entfernt schwimmenden, improvisierten Steg vertäut – es soll während der Gigs ja kein Verkehrschaos ausbrechen.

Dumm nur, dass unser Tretboot nicht mit den entsprechenden Tauen ausgerüstet ist – was wir natürlich erst merken, als man uns festbinden will. Also gehts zurück an Land, wo wir ein neues Pedalo fassen. Pessimisten würden sich darüber aufregen, wir Glas-halb-voll-Hippies bedanken uns für die Gratisrunde Oberschenkel- und Waden-Workout.

Zum eigentlichen Festival-Spot gelangten die Gäste und wir tretend.

20 Minuten

Naomi fordert zum Dance-off

Völlig verständlich: Wenn rund 80 Ticket-Gewinnerinnen und -Gewinner auf etwas mehr als 20 Pedalos verladen werden und die Plastikböötli danach korrekt geparkt und gesichert werden müssen, dauert das ein wenig. Aber damn, wir müssen richtig lange in der Juli-Sonne brutzeln, bis der erste Act loslegt. 50er-Sonnencreme und sporadisch vorbeiziehende Wolken verhindern den Sonnenbrand-Tod knapp.

Als sich die grossen Seitenfenster des vor uns treibenden Schiffs (mit der Nummer LU 8 – hätten sie eigentlich stibitzen und online versteigern sollen, hätte bestimmt einen ordentlichen Batzen eingebracht) öffnen, ist der drohende Sonnenstich aber sofort weggeblasen. Gegen den sofort süchtig machenden R’n’B der Zürcherin Naomi Lareine kommt kein körperliches Gebrechen an.

Oben im Video gibts ein paar Gig-Schnipsel und ein kurzes Interview mit der Musikerin. Ihr Hypeman King Ketelby James meint gegen Ende ihrer 45-minütigen Show, bei der Naomi ihre neue Single «Stars Glow» zum ersten Mal überhaupt vor Publikum performt: «Macht eine Dance-Competition untereinander!» Naomi legt nach: «Wessen Pedalo zuerst kippt, hat gewonnen.» Eine Gruppe nimmt diese Aufforderung dann etwas zu wörtlich.

1 / 8
So sah das aus am Samstag beim Seebad Horw.

So sah das aus am Samstag beim Seebad Horw.

Keystone/Aladin B. Klieber
So auch.

So auch.

Keystone/Aladin B. Klieber
Ebenfalls so.

Ebenfalls so.

Keystone/Aladin B. Klieber

Schiffbruch!

Wobei: Gekippt ist die Nussschale des Quartetts hinter uns nicht. Aber irgendwann schien ein etwas grösserer Teil unter Wasser zu sein als wohl vom Hersteller vorgesehen. Ungewollt nass wird jedoch niemand, die Gruppe bekommt kurz vorm Kentern ein neues Pedalo und es müssen keine Szenen aus «Titanic» nachgespielt werden.

Das war knapp.

20 Minuten

Bei Mimiks stinkts

Ausser vielleicht die, in der Rose und Jack mit den Iren unter Deck das Parkett zum Glühen bringen. So ähnlich siehts auf den Pedalos nämlich aus, als Mimiks seine Schnellfeuer-Beats und -Bars aus dem Schiff in unsere Richtung ballert. An einer Stelle wird der Luzerner Opfer einer kurzen Lyrics-Ladehemmung und meint: «Kleiner Texthänger. Ihr wisst, ich war schon lange nicht mehr auf der Stage.»

Was Jong Mimi sonst noch zu sagen hatte und Kurzeindrücke von seinem Auftritt siehst du oben im Video. Flankiert wird er bei seinem See-Gig von den SRF-Virus-«Bounce»-Hosts Pablo und LCone. Letzterer meinte gegen Schluss: «Es stinkt bizli hier oben. Aber es hat niemand gefurzt, ich schwöre.» Yeah, right.

Am 15. August findet das dritte und letzte Rivella-Pedalo-Festival statt. Dort drüben kannst du Tickets dafür gewinnen!

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
3 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Tina Gut

20.07.2020, 12:33

War vor Ort und muss sagen: unglaublich cool gemacht. Hab gerade am Wettbewerb mitgemacht, da will ich auch dabei sein.

zufälligerBadibesucher

19.07.2020, 17:08

Die Abstände wurden vor und nach dem Konzert von niemandem eingehalten. Weder von den Organisatoren, Rivella-Team noch besucher. Ein Witz sowas zuzulassen

Loony

19.07.2020, 14:08

Super Meldung! Wie komnte ich bisher nur ohne leben?