Wayde van Niekerk: Beim WM-Star hat Urgrossmutter das Sagen
Aktualisiert

Wayde van NiekerkBeim WM-Star hat Urgrossmutter das Sagen

Wayde van Niekerk gewinnt an der Leichtathletik-WM in London Gold über 400 m. Der WM-Titel soll auch über 200 m folgen. Dafür sorgt eine Urgrossmutter.

von
hua
1 / 3
Favorit Wayde van Niekerk hat seinen ersten Triumph eingefahren: Der Südafrikaner gewinnt in London Gold über 400 m.

Favorit Wayde van Niekerk hat seinen ersten Triumph eingefahren: Der Südafrikaner gewinnt in London Gold über 400 m.

epa/Srdjan Suki
Nichts Anderes als der WM-Titel soll es auch über 200 m für den 25-jährigen Sprinter sein.

Nichts Anderes als der WM-Titel soll es auch über 200 m für den 25-jährigen Sprinter sein.

AFP/Jewel Samad
Dafür will eine rüstige Dame sorgen. Denn auf dem Trainingsplatz hat bei Van Niekerk die 75-jährige Urgrossmutter Ans Botha das Sagen.

Dafür will eine rüstige Dame sorgen. Denn auf dem Trainingsplatz hat bei Van Niekerk die 75-jährige Urgrossmutter Ans Botha das Sagen.

Twitter

Wayde van Niekerk lief an den Weltmeisterschaften in London über 400 m souverän zu Gold. In die Nähe seines Weltrekords kam der 25-jährige Südafrikaner aber nicht. Die Bedingungen liessen es nicht zu. Eine halbe Sekunde legte der alte und neue Weltmeister zwischen sich und seine Verfolger, die von Steven Gardiner von den Bahamas angeführt wurden.

Bei empfindlicher Kälte und auf einer wegen der Feuchtigkeit als nicht schnell eingestuften Bahn setzte sich Van Niekerk in 43,98 durch. Vor einem Jahr, bei seinem Weltrekordlauf zu Olympia-Gold, war er fast eine Sekunde schneller gewesen. Auch die Jahres-Weltbestleistung (43,62) bleib im Final mit nur einem Amerikaner unangetastet.

Van Niekerk wie Michael Johnson?

Auf dem Trainingsplatz hat bei Van Niekerk offenbar die 75-jährige Urgrossmutter Ans Botha das Sagen. Es ist ein ungleiches Paar: Der schmächtige Läufer mit den eleganten Schritten und die weisshaarige Frau, die drei Kinder, fünf Enkel und fünf Urenkel hat. «Tannie Ans» (Tante Anna) habe ihn geprägt, beteuerte der Weltrekordhalter in einem Interview mit dem «Blick».

Die Frau, eine ehemalige Leichtathletin, die 1990 ins Trainer-Business einstieg, übernahm Van Niekerk Ende 2013 als ständig verletzten 100-m-Läufer. Sie initiierte den Wechsel auf die 400 m, weil die Bewegungen in dieser Disziplin weniger explosiv sind.

Van Niekerk peilt wie Michael Johnson 1995 in Göteborg das Double über 200 und 400 m an. Die Voraussetzungen dazu hat er. Der 25-Jährige ist der einzige Läufer der Geschichte, der die 100 m unter 10, die 200 m unter 20 und die 400 m unter 44 Sekunden zurückgelegt hat.

Kein einfacher Start ins Leben

Dass der Südafrikaner heute zu den besten Sprintern der Welt gehört, grenzt an ein Wunder. Denn der Athlet hatte keinen einfachen Einstieg ins Leben. Er kam bereits nach 29 Wochen Schwangerschaft zur Welt und wog gerade mal 1,1 kg, wie der «Tages Anzeiger» berichtet. Die Ärzte hatten wenig Hoffnung, sagten den Eltern, dass der Junge mit grosser Wahrscheinlichkeit behindert sein werde, sollte er überhaupt die ersten 24 Stunden überleben. Van Niekerk bewies den Ärzten das Gegenteil und ist nun auf dem Weg, einer der grössten Sprinter aller Zeiten zu werden. (hua/sda)

Deine Meinung