Beizenrauchverbot bald in der ganzen Schweiz

Aktualisiert

Beizenrauchverbot bald in der ganzen Schweiz

Die Antiraucher-Lobby im Nationalrat sieht die Zeit für ein landesweites Rauchverbot in öffentlichen Räumen gekommen. In eineinhalb Jahren dürfte es soweit sein.

Eine von der Gesundheitskommission des Nationalrats eingesetzte Subkommission hat am Montag dazu Vertreter der Gastro-Branche und der grössten Schweizer Stiftung für Passivraucherschutz, pro aere, angehört. Entscheide wurden zwar noch nicht gefällt, trotzdem zeigte sich FDP-Fraktionschef Felix Gutzwiller (ZH) nach der Sitzung zuversichtlich, dass in einem bis anderthalb Jahren auch auf Bundesebene eine gute Lösung gefunden werden kann.

Die Subkommission werde sich nun in einem nächsten Schritt mit der Frage befassen, ob der Schutz vor dem Passivrauchen im Arbeitsgesetz oder allenfalls in einem neuen Erlass geregelt werden soll. Eine Mehrheit des Volkes wolle einen besseren Schutz, und auch die Erfahrungen mit Rauchverboten im Ausland seien gut, sagte Gutzwiller. Nach dem positiven Volksentscheid vom Sonntag wird das Tessin als erster Schweizer Kanton ein Rauchverbot für Gaststätten einführen. Der Bundesrat hat am vergangenen Freitag einen Bericht verabschiedet, in dem er Rauchverbote für öffentliche Räume und am Arbeitsplatz als wirksame und auch aus ökonomischer Sicht sinnvolle Massnahme bewertet. Mit einem Entscheid will die Regierung aber warten, bis sich die nationalrätliche Kommission geäussert hat. (dapd)

Deine Meinung