Aktualisiert 29.03.2012 18:55

Ungewöhnliche Brüder

Beizer-Trio feiert bald Kino-Premiere

Der Film «Drei Brüder à la carte» feiert am 26. April Kino-Premiere. Porträtiert wird der Alltag im Restaurant Hirschen: Dort kocht der Chef gemeinsam mit seinen zwei Brüdern, die das Down-Syndrom haben.

von
Daniela Gigor

Regisseurin Silvia Häselbarth und ihr Team haben Markus (47), Thomas und Andreas Wicki länger als ein Jahr in ihrem Alltag begleitet und einen Dokumentarfilm gedreht. Das Besondere: Thomas (48) und Andreas (43) sind mit dem Down-Syndrom zur Welt gekommen – und wirten trotzdem gemeinsam mit ihrem Bruder Markus im Restaurant Hirschen in Oberkirch. «Drei Brüder à la carte» feiert am 26. April Premiere im Cinema Leuzinger in Altdorf. Neben dem beruflichen Alltag wird auch gezeigt, wie die Brüder ihre Freizeit verbringen, wie die Mutter damals mit der Situation umging und wie sie das Leben ihrer erwachsenen Sprösslinge heute sieht. «Ich will zeigen, wie die Gesellschaft mit Behinderten umgeht, sie mustert und wertet», sagt die Luzerner Filmemacherin. Ziel ihres Films: «Mir liegt daran, dass Behinderte in die normale Arbeitswelt integriert werden.»

Behinderte sollen integriert werden

Für «Chef» Markus Wicki sollte die Integration von Behinderten zum guten Ton gehören. Er hofft, dass der Film Diskussionen auslöst, ist sich aber auch bewusst: «Bevor sich Behinderte in der normalen Arbeitswelt integrieren können, braucht es Politiker, die die heutigen Zustände in der Schweiz positiv verändern wollen.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.