Führerausweis verspielt: Bekiffter landet mit Auto beim Driften im Gebüsch
Aktualisiert

Führerausweis verspieltBekiffter landet mit Auto beim Driften im Gebüsch

Beim Versuch, sein Auto driften zu lassen, baute ein Junglenker in Oberentfelden AG einen Selbstunfall. Den Führerausweis ist der 18-Jährige nach nur zwei Wochen schon wieder los.

von
sda/rom
Abgedriftet: Der Kleinwagen durchbrach bei der Fahrübung eine Hecke.

Abgedriftet: Der Kleinwagen durchbrach bei der Fahrübung eine Hecke.

Nach dem Vorbild von The Fast and The Furious wollte ein 18-jähriger Junglenker am Donnerstagnachmittag in Oberentfelden AG bei seinen Kollegen brillieren – doch der Schuss ging nach hinten los. Beim Versuch, den Kleinwagen auf einem Parkplatz einer Gewerbeliegenschaft driften zu lassen, verlor der junge Mann die Herrschaft über das Auto.

Dieses kam vom Parkplatz ab und durchbrach eine Hecke. Der Schweizer blieb unverletzt. Am Auto sowie an den Grünanlagen entstand Sachschaden.

Drogenschnelltest fiel positiv aus

Ein Drogenschnelltest fiel gemäss einer Mitteilung der Kantonspolizei Aargau vom Freitag positiv aus. Der Betroffene gab zu, Marihuana konsumiert zu haben. Seinen vor zwei Wochen frisch erworbenen Führerausweis ist der Neulenker los.

Die Staatsanwaltschaft wird über die Höhe der Busse entscheiden, das Strassenverkehrsamt darüber, wann der Junglenker sich wieder hinters Steuer setzen darf.

Deine Meinung