Kartonfabrik Deisswil: Belegschaft bereit zu Gesprächen
Aktualisiert

Kartonfabrik DeisswilBelegschaft bereit zu Gesprächen

Die Belegschaft der geschlossenen Kartonfabrik Deisswil hat an einer Betriebsversammlung der Gewerkschaft Unia grünes Licht gegeben für Verhandlungen mit neuen Investoren.

Corrado Pardini, Sektorleiter Industrie der Unia, bezeichnete sie Investoren am Mittwoch als seriös und sagte der Belegschaft auf dem Werksgelände, es handle sich um Berner und um Leute, die man kenne. Der Name werde aber erst am Freitag bekanntgegeben, wenn die Investoren an die Öffentlichkeit treten wollen.

Bis zu diesem Zeitpunkt wird die Blockade des Werksgeländes aufrechterhalten. Aufgehoben wird sie, wenn die Investoren auf gewisse Bedingungen eingehen: Jobangebot für alle zu gleichen Lohn- und Arbeitsbedingungen, die Verlängerung des geltenden Gesamtarbeitsvertrags bis 2014 und einen «angemessenen» Sozialplan für diejenigen Leute, die in Deisswil keinen neuen Job erhalten.

Die Investoren verfolgten das Ziel, in Deisswil ein industriegewerbliches Projekt aufzuziehen, so Pardini - mit mehreren Bereichen unter einem Dach.

Notiz an die Redaktion: Folgt mehr

(sda)

Deine Meinung